Urs Heinz Aerni

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urs Heinz Aerni (* 28. Juli 1962 in Baden, Kanton Aargau) ist ein Schweizer Kulturveranstalter, Journalist und Autor in Zürich.

Leben[Bearbeiten]

Urs Heinz Aerni wurde 1962 in Baden (Kanton Aargau) geboren und wuchs in Fislisbach auf, davon zwei Jahre im Internat St. Michael in Zug. Seine Eltern stammen aus Solothurn und Zug, der Vater Heinz Aerni war Großrat im Kanton Aargau und Gemeinderat in Fislisbach mit eigenem Architekturbüro. Urs Heinz Aerni wirkt heute nach Stationen an der Kunstgewerbeschule Bern, der Buchhandelsschule Olten und nach einer Journalismusausbildung an der EB Zürich als Journalist, Kulturagent sowie freier Autor. 1999 gründete Aerni zusammen mit dem Schriftsteller Lukas Hartmann, dem Juristen Thomas Tribolet, der Kulturagentin Leslie Schnyder und dem Unternehmensberater Guido Bussmann die Leseförderung 4xL in Bern. Mit dem Fernsehesender VIVA wurde ein SMS-Wettbewerb lanciert aus dem dann das Buch Liebe 160 - die besten Messages über Liebe und Freundschaft (2003, Nagel & Kimche) entstand.

Urs Heinz Aerni publizierte in diversen Medien wie Buchhändler heute, BuchMarkt, Solothurner Zeitung, Aargauer Zeitung, NZZ, Zeitpunkt, entwürfe, Offenburger Tageblatt, Zürich West und anderen Publikationen. Für den Kultursender im Web ART-TV betreut er das Ressort Literatur. 2007 veröffentlichte Aerni das Buch Wunschkolumnen ... oder hast Du's Dir anders vorgestellt? (Einfach Lesen, Bern) zusammen mit dem Filmemacher Rolf Lyssy und 2010 erschien das Buch Bivio - Leipzig im Knapp Verlag Olten mit Glossen, Kolumnen, Artikel und Interviews. Eine „Art Feuilleton zwischen Buchdeckeln“, wie er es nennt. Für die Radiosender Radio 32, Kanal-Ratte (Deutschland) und Radio Freirad (Österreich) moderiert Aerni Gespräche mit Autoren.

Von der Oertli-Stiftung erhielt Urs Heinz Aerni drei Aufenthaltsstipendien. Er präsidiert den Literarischen Club Zürich (vormals Lesezirkel Hottingen), den Verein der unabhängigen Kleinbuchhandlungen VUKB in Zürich, die Leseförderung 4xL in Bern und ist Mitglied der Literaturkommission der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt.

2006 erfand er den „Störbuchhändler“ oder auch „Wanderbuchhändler“ und tritt auf Einladung auf öffentlichen Bühnen oder privat mit seiner Büchershow auf. Damit war er Gast in der Sendung Aeschbacher im Schweizer Fernsehen SF und in Sendungen von Radio SWR1, SWR2, DRS1 und DRS2.

Als Kurator zeichnet Urs Heinz Aerni die Verantwortung für züri littéraire im Kaufleuten Zürich mit dem Moderationsteam Mona Vetsch und Röbi Koller. Als Ko-Kurator und Moderator wirkt er für Literatur in den Bergen im Hotel Laudinella St. Moritz mit Vera Kaiser, für Talk am Berg im Hotel Schweizerhof Lenzerheide mit Claudia Züllig, für Diner Littéraire im Hotel Baseltor in Solothurn mit André Schäffner und ab 2011 ist er in der Programmjury der Tiroler internationalen Literaturtage in Hall (mit Magdalena Kauz, Elias Schneitter, Max Häfele und Heinz D. Heisl).

Bibliografie[Bearbeiten]

Bücher und Hörbücher[Bearbeiten]

  • Liebe 160 – die besten Messages über Liebe und Freundschaft. Nagel & Kimche, Zürich 2003, ISBN 3-312-00320-2.
  • Urs Heinz Aerni, Rolf Lyssy: Wunschkolumnen … oder hast Du’s Dir anders vorgestellt? Einfach Lesen, Bern 2007, ISBN 978-3-9523083-5-6.
  • Familienorganisation. Hörbuch (2 CDs). Alieno, Cham 2009 (als Moderator).
  • Bivio–Leipzig. Knapp, Olten 2010, ISBN 978-3-905848-35-9.

Beiträge in Anthologien und Zeitschriften (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.