Universal Wrestling Federation (Herb Abrams)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universal Wrestling Federation
Form Promotion
Gründungsdatum 1990
Standort Los Angeles, Kalifornien
Territorien National
Leitung Herb Abrams
Branche Pro-Wrestling
Weitere Informationen
Geschlossen seit 1994

Universal Wrestling Federation, kurz UWF, war der Name einer US-amerikanischen Wrestling-Promotion, die Los Angeles beheimatet war. Promotor war Herb Abrams.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

1990 stellte Herb Abrams in Kalifornien eine Promotion auf, die unter dem Banner von Universal Wrestling Federation veranstaltete. Dieses wurde möglich, da der Promotor Bill Watts versäumt hatte, sich die Namensrechte seiner ehemaligen Promotion schützen zu lassen.

Aufstieg der UWF[Bearbeiten]

Abrams gelang es, für seine junge Promotion einige große Namen zu verpflichten. So standen unter anderem Paul Orndorff, Cactus Jack und Terry Gordy bei ihm unter Vertrag. Einen besonderen Bekanntheitsgrad erhielt die UWF durch die bewusst brutal angelegte Fehde zwischen „Dr. Death“ Steve Williams und Paul Orndorff, in der regelmäßig auf Cactus Jack und Terry Gordy eingebunden wurden.

Die UWF war mit ihrem TV-Format „Fury Hour“ auch im nationalen TV vertreten und auch einigermaßen erfolgreich.

Abstieg in die Bedeutungslosigkeit[Bearbeiten]

Aufgrund dieses Erfolges entschloss sich Abrams 1991 einen national ausgestrahlten PPV auszustrahlen, doch dieses Experiment floppte wegen mangelnder Einschaltquoten. Universal Wrestling Federation war dadurch überschuldet und sank nun langsam in die Bedeutungslosigkeit ab, da nun die großen Namen ausblieben. Die Liga war mit ihrem TV-Format „Fury Hour“ auch im landesweiten Fernsehen vertreten und dort auch einigermaßen erfolgreich, aber ein für 1991 angesetzter Pay-Per-View floppte. Damit hatte sich die Liga überschuldet und geriet nun langsam in die Bedeutungslosigkeit, zumal die großen Namen wegblieben.

Ende der UWF[Bearbeiten]

Herb Abrams versucht drei Jahre lang, seine Promotion über Wasser zu halten und so deren Existenz zu sichern. Die letzte Rettung sollte 1994 die Großveranstaltung „Blackjack Brawl“ sein und auf die man alle Hoffnungen setzte. Finanziell entwickelte sich diese Veranstaltung zu einer Katastrophe: Da es an großen und bekannten Namen im Großen und Ganzen mangelte kamen kaum Zuschauer. Der Versuch, seine Promotion zu retten, war Abrams missglückt und dieser war nun privat völlig überschuldet. Abrams musste Konkurs anmelden und die UWF schließen. Herb Abrams, inzwischen schwer drogenabhängig, verstarb am 23. Juli 1996 an einer Überdosis Kokain.

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Artikel wurde gemäß CC-BY-SA mit der kompletten Versionsgeschichte aus dem ehemaligen Pro-Wrestling-Wiki importiert!