Uhrmachergott

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Konzept vom Uhrmachergott ist eine deistische Vorstellung. Hiernach schuf Gott zwar die Welt, überließ sie nach dem Erschaffungsprozess aber sich selbst. Gott gleicht hierin einem Uhrmacher, der eine Uhr baut, sich aber um die weitere Zukunft seines Werkes nicht schert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ian G. Barbour: Wissenschaft und Glaube: Historische und Zeitgenössische Aspekte, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 2006; ISBN 3-525-56970-X; hier auszugsweise online bei books.google, abgerufen am 3. Januar 2012.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.