Udo Erasmus

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Udo Erasmus (geboren 1938) ist ein Ernährungswissenschaftler und Biologe. Er ist Autor des Buches: Fats that heal – fats that kill

Leben und Werdegang[Bearbeiten]

Udo Erasmus wurde während des Zweiten Weltkriegs als Sohn von Gerhard und Senta Erasmus im heutigen Polen geboren. Da die Familie deutsche sowie schwedische Vorfahren hatte, entschlossen sich Udo Erasmus‘ Eltern nach einiger Zeit nach Deutschland zu emigrieren. Im Alter von zehn Jahren wanderte Udo Erasmus mit seinen Eltern und seinen drei Geschwistern schließlich nach Kanada aus, wo er bis heute lebt.

Einen großen Teil seiner Jugend verbrachte Udo Erasmus in Nordkanada, ohne die Vorzüge von Elektrizität, Fernsehen, Telefon oder Radio. Aus dieser Tatsache heraus entwickelte er eine Leidenschaft für die Komplexität der Natur. Das Pflücken wilder Beeren, das Sammeln von Blättern und das Leben in und mit der Natur faszinierten den jungen Udo Erasmus. Er verbrachte viel Zeit damit, den heimischen Garten zu pflegen, in dem die Familie zahlreiche Gemüse- und Obstsorten kultivierte. Während seiner Schulzeit zeigte er starkes Interesse für Literatur und Biologie sowie für Umweltstudien, Naturkunde und für die Wissenschaft des menschlichen Körpers.

An der Universität von British Kolumbien erlangte er seinen B. Sc. der Ehren-Zoologie. Anschließend folgten Studien in Biochemie und Genetik.

In den vergangenen 15 Jahren wandte er sich durch Vortrage und Interviews in Radio- und Fernsehsendungen an die Öffentlichkeit. In Deutschland vermarktete er seine Öle Ω-3-Plus und Ω-3-DHA.

Werke[Bearbeiten]

1980 erfuhr das Leben von Udo Erasmus eine Wendung, als er sich eine Vergiftung mit Pestiziden zuzog. Da die Schulmedizin ihm nicht helfen konnte, schloss er daraus, dass er selbst die Verantwortung für seine Gesundheit übernehmen musste und wandte sich dem Thema Ernährung zu. Mehrere Jahre Arbeit mündeten schließlich in sein Buch Fats that Heal, Fats that Kill. Kern seiner Studien ist die Frage, wie verschiedene Öle auf die Gesundheit des menschlichen Körpers wirken. Zusätzlich zu den essentiellen Fetten arbeitet er mit nährstoffreichem grünem Gemüse, Verdauungsenzymen, ballaststoffreichen Nahrungsmitteln, Darmbakterien, Kräutern, Mineralstoffen, Vitaminen und Antioxidantien. Außerdem führte er neue Herstellungsverfahren ein, die den Nährstoffgehalt sichern und er leitet eine Unternehmensberatung für Produktionsbetriebe in Europa und Nordamerika.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2005 erhielt er den Hall of Fame Award der Canadian Health Food Association. 2006 erhielt er für eines seiner Öle den Best Product Of The Year-Award in Dänemark. Im Jahr 2008 folgte eine Auszeichnung von Udo Erasmus’ Omega-3-Öl im Magazin Better Nutrition.

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.