Tino Ronzino

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tino Ronzino (* 1969 in Wiesbaden) ist ein deutsch-italienischer Modedesigner und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten]

Tino Ronzino ist der Sohn des Designers und Musikers Umberto Ronzino (Künstlername: Roberto Ronzino), der in den 1980er Jahren das Label SASCH gründete und in kürzester Zeit zu einem Mode-Imperium ausbaute. Tino Ronzino ist seit dieser Zeit aktiv in der Modebranche tätig und arbeitete im Vertrieb und Design, unter anderem für Bad & Mad, Unlimited und Sasch.

1999 gründete er das Hip-Hop Label SNOOC (Brooklyn, New York City) welches weltweit vertrieben wurde. Seit 2002 erstellt Tino Ronzino Kollektionen für Mode-Labels aus den USA und Südamerika, zudem entwirft er Einzel-Kollektionen für bekannte Stars auf dem amerikanischen und europäischen Kontinent, die in Musikvideos und bei Live-Shows eingesetzt werden.

Nach längeren Auslands-Aufenthalten auf den Balearen (2002 – 2005 Ibiza, Mallorca) und Brasilien (2005 – 2007 Salvador da Bahia) übernahm er 2009 mit Udo Niebergall und Joachim Muno das Unternehmen Beatdisaster Records GmbH, die in Beatcouture GmbH umbenannt wurde. Beatcouture ist exklusiver Lizenzpartner und Alleinvermarkter des US Labels YEYO Couture für Europa.



Weitere Biografien:
Daniel Kahn, Daniel Möllermann, Daniel van Hauten, Daniel Wahner, David Bagration-Muchrani, David Eberhard, David von Felten, Dennis Maxeiner, Der Schundler, Der WalTmeister, Detlef Oeffner, Dieter Matz, Dietmar Neuerer, Dinko Radojevic, Dionysios Tselekidis, Dirk Thärichen, DJ Amok, DJ Ocram, Domenico Attanasii, Drago Persic, Eberhard Iskratsch, Edo Hemar, Ekkehard Mutschler, Eldon Hoke, Elijah (Rapper), Elmar Eggerl, Emil Manser, Emory Hale, Enis Fetahu, Enis Hajri, Ernst Anton Schmidt, Ernst Dorfner, Ernst Hoffmann (Chirurg), Ernst Schaal, Erol Pürlü, Erwin Herzog, Exemo, Fabian A. Ritter, Falco Kerius, Falko Vogt, Fazin Fakhr Yaseri, Fehmi Mert Günok, Ferhat Alici, Florian Böll, Florian Langmann, Franco Carlotto, Frank M. Bogun, Frank Sarfeld, Frank Schäfer (Unternehmensberater), Frank Schwede, Frank Zimpel, Franz Wegener, Franzjosef Eberling, Friedrich de Ponte, Friedrich Wöhr, FuckedUp! (Produzent und DJ), Gabor Laczko, Gaston de Mengel, Georg Friedrich Kremer, Georg Parlow, Georg Weiß, Georgi Iwanowitsch Beiman, Gerd Merheim, Giuseppe Cicala, Gori (Maler), Götz Keydana, Gregg Valentino, Grøbert & Grøbert, Gunnar Sohn, Günter Heyden, Hagen Dutzi

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.