Thomas Gut

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Gut (* 14. November 1960 in Stuttgart) ist der Begründer der ersten deutschen Schlittenhundefahrschule 1989. Seit dieser Zeit hat er viele Interessierte an diesen Sport herangeführt. Von 1990 bis 2001 fuhr er regelmäßig erfolgreich Schlittenhunderennen. So war er zusammen mit Karl Habermann 1994, der bislang einzige nichtrussische Teilnehmer bei dem BERINGIA-Rennen in Kamtschatka (2. Platz). 1997 war er Bayrischer Meister in Sprint und Mitteldistanz. Beim Mitteldistanz-Europacup 1998 erreichte er den 2. Platz, bei der Europameisterschaft Mitteldistanz 1999 den 6. Platz. Auch bei dem Etappenrennen Alpentrail über knapp 300 km belegte er 1997 den 3. Platz. 2000 durchquerte er mit seinem Team und einigen Freunden den Bayrischen Wald mit Schlittenhunden, um für das Projekt „Wildlife on Tour - Schlittenhunde laufen für Wölfe, Bären und Luchse“ zu werben. Dabei wurde auch die erste Post per Schlittenhunde in Deutschland befördert (Bayrisch Eisenstein–Grainet). Dieses Projekt fand in Zusammenarbeit mit dem Large Carnivore Projekt in Rumänien und der Wildbiologischen Gesellschaft in München statt, sowie mit dem Nationalpark Bayerischer Wald. Thomas Gut wird von allen Leuten nur der Waldschrat genannt, daher leitet sich auch der Name seiner Firma Waldschrat´s Adventure Company ab. Thomas Gut lebt zusammen mit seiner Lebensgefährtin und vier seiner fünf Kinder in Frauenau im Bayerischen Wald. Er ist außerdem Autor des Fachbuches Mushing - Schlittenhundefahren im Reise - Know - How Verlag.

Weblinks[Bearbeiten]


Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.