Thomas Göbel

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Göbel (* 23. November 1961 in Karlsruhe) ist ein deutscher Veterinärmediziner und Hochschullehrer. Bekannt wurde er durch sein 2005 mit Anja Ewringmann im Verlag Eugen Ulmer veröffentlichtes Lehrbuch Heimtierkrankheiten: Kleinsäuger, Amphibien und Reptilien.

Leben[Bearbeiten]

Thomas Göbel

Thomas Göbel wurde geboren als Sohn von Wilhelm und Renate Göbel. Nach dem Abschluss seines Studiums der Veterinärmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen promovierte Göbel 1990 mit einer Dissertation mit dem Titel Ein Beitrag zur Zusammensetzung der aeroben und mikroaeroben Bakterienflora von Rachen und Kloake gesunder Reptilien in Terrarienhaltung zum Dr. med. vet. Seine Dissertation betreute Erhard Franz Kaleta. Zunächst war Göbel in verschiedenen Gemischtpraxen tätig, und danach war er bis 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geflügelkrankheiten des Fachbereiches Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen. Von 1991 bis 2001 arbeitete Göbel als wissenschaftlicher Hochschulassistent an der Kleintierklinik des Fachbereiches Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin. Dort baute er die Abteilung für Heimtiere und exotische Tiere auf. Als Leiter dieser Abteilung etablierte er das Studienfach Heimtierkrankheiten im Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin. Seit 1992 hat Göbel die Berechtigung, die Bezeichnung Fachtierarzt für Geflügel und Ziervögel zu führen.

Von 2001 bis 2002 war er Assistant Professor für Exotic Animal Medicine an der Kleintierklinik der University of Florida. 2002 habilitierte er sich an der Freien Universität Berlin mit der Schrift Endoskopie des Respirationstraktes bei Reptilien. Er doziert als Privatdozent am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin und ist Lehrbeauftragter für das Fach Heimtierkrankheiten am Fachbereich Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er darf seit 2002 die Zusatzbezeichnung für Reptilien und Artenschutz führen. Den Fachtierarzt für Kleintiere hat er seit 2013. 2003 hat er sich in eigener Kleintierpraxis mit Schwerpunkt Heimtiere in Berlin niedergelassen.

Göbel ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Kleintierpraxis des Verlags M. & H. Schaper und der Zeitschrift Tierärztliche Praxis Kleintiere des Schattauer Verlags.

Thomas Göbel ist verheiratet und hat vier Kinder.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

  • Erweiterter Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin, einer Fachgruppe der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft, Vertreter und Verbindungsbeauftragter zu den europäischen Colleges für den Bereich Heimtiere und Ziervögel
  • Mitglied im Bundesverband Praktizierender Tierärzte
  • Gründungsmitglied des Fachgremiums der Initiative tiermedizinische Schmerztherapie ITIS

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Ein Beitrag zur Zusammensetzung der aeroben und mikroaeroben Bakterienflora von Rachen und Kloake gesunder Reptilien in Terrarienhaltung. 1990 (Dissertation, Universität Gießen, 1990).
  • Endoskopie der Rumpfkörperhöhle beim Vogel und Diagnostische Laparoskopie bei Reptilien. In: Henri van Bree (Hrsg.): Minimal-invasive Chirurgie beim Kleintier. Fischer, Jena/Stuttgart 1996, ISBN 3-334-60914-6.
  • Endoskopie des Respirationstraktes bei Reptilien. 2001 (Habilitationschrift, FU Berlin, 2001).
  • (Mitarbeit) Karl Gabrisch, Peernel Zwart (Hrsg.): Krankheiten der Heimtiere. 5. Auflage. Schlütersche, Hannover 2001, ISBN 3-87706-527-9.
  • Tiergerechte Haltung von kleinen Heimtieren. In: Wolfgang Methling, Jürgen Unshelm : Umwelt- und tiergerechte Haltung von Nutz-, Heim- und Begleittieren. Parey, Berlin 2002, ISBN 3-8263-3139-7.
  • mit Anja Ewringmann: Heimtierkrankheiten. Kleinsäuger, Amphibien, Reptilien. Ulmer, Stuttgart 2005, ISBN 3-8001-2762-8.
  • (Mitarbeit) Thomas Steidl (Hrsg.): Praxisleitfaden Kleintierassistenz. Band 1: Praxisassistenz. Schlütersche, Hannover 2015, ISBN 978-3-89993-683-4
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.