Thomas Bruner

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Bruner (* 16. Juni 1966) ist ein deutscher Bühnenbildner und Architekt.

Biografie[Bearbeiten]

Nach der Ausbildung zum Schreiner an den Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern studierte er an der Fachhochschule München Architektur. Seit 1992 ist er als Bühnenbildner tätig, u.a. am Prinzregententheater und Akademietheater München und beim Kultursommer Garmisch-Partenkirchen.

Seit 2009 ist er gemeinsam mit Pe Hebeisen auch mit der künstlerischen Umgestaltung des Michael-Ende-Kurparks in Garmisch-Partenkirchen beauftragt. Als künstlerischer Mitarbeiter von Harald Thor und Wolfgang Gussman arbeitet er weltweit an diversen Opernhäusern, u.a. in Wien, Salzburg, Dresden, Barcelona, Amsterdam, Madrid, London oder Seoul.

Im Musicalbereich war er u.a. als Planer und Bühnenbildner der Alpen-Seebühne für „Im Weißen Rössl“ in Garmisch-Partenkirchen (Kultursommer 2007) und technischer Leiter bei „Heidi 2“ in Wallenstadt (Schweiz 2008) beschäftigt.

Bühnenbild zu Schauspiel und Musiktheater (Auswahl):[Bearbeiten]

  • „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende/Wilfried Hiller in der Werdenfels-Aula, Garmisch-Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (2009)
  • „Indien“ von Josef Hader/Alfred Dorfer auf der Rassen-Bühne, Garmisch-Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (2008)
  • „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky auf der Alpen-Seebühne am Riessersee, Garmisch-Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (2007)
  • „Der Meineidbauer“ von Ludwig Anzengruber, Freilichtbühne an der Kriegergedächtniskapelle, Garmisch-Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (2006)
  • „Ein Fräulein wird verkauft“ von Ödön von Horváth in der Ödön-von-Horváth-Aula, Murnau; Regie: Georg Büttel (2004)
  • „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund in der Bayernhalle Garmisch- Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (2003)
  • „Greek“, Oper von Mark-Anthony Turnage im Postbahnhof am Ostbahnhof Berlin; Regie: Raik Knorrscheidt (2002)
  • „Zur schönen Aussicht“ von Ödön von Horváth, Kultur- und Tagungszentrum, Murnau; Regie: Georg Büttel (2001)
  • „Heirate mich ein bisschen“ Musical von S. Sondheim im Zerwirkgewölbe München Regie: Franziska Fleckenstein. (2000)
  • „Applausus“, Kirchenoper nach der Festkantate von Joseph Haydn in der St.-Michaelskirche, München; Regie: Martina Veh/ J. A. Córdova. (2000)
  • „Il combatimento di Tancredi e Clorinda“ von Claudio Monteverdi am Prinzregententheater, München; Regie: Doris Heinrichs (1999)
  • „Die geliebte Stimme“ von Francois Poulenc am Prinzregententheater, München; Regie: Raik Knorscheid (1998)
  • „Tamerlano“ von Georg Friedrich Händel in der Black Box am Gasteig, München; Regie: Doris Heinrichs (1997)
  • „Maß für Maß“ von William Shakespeare in der Werdenfels-Aula, Garmisch-Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (1994)
  • „Bunbury“ von Oscar Wilde, JUZ Garmisch-Partenkirchen; Regie: Georg Büttel (1992)

Künstlerische Mitarbeiten und Assistenzen (Auswahl):[Bearbeiten]

  • „Moses und Aron“ von Arnold Schönberg, Ruhrtriennale; Inszenierung: Willy Decker (2009)
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.