Thom Nowotny

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thom Nowotny (* 1966 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Nachdem Nowotny zu DDR-Zeiten mit einer Schülerband eine Rolle im Polizeiruf 110 übernahm, spielte er vor allem in Film- und Fernsehrollen und auf Theaterbühnen. Er hatte Auftritte unter anderem in der Komischen Oper Berlin sowie im Schauspielhaus Hamburg, parallel dazu war als Manager tätig. Unter anderem begleitete er Lotti Huber von 1994 bis 1998 als Gitarrist und Manager. Als künstlerischer Leiter war er tätig bei der Grundsteinlegung der Siemens-Zentrale in Berlin-Treptow, bei der Technologiekonferenz Kulmbach und bei einer Unternehmertagung im Sony-Center Berlin. Seit 2000 ist er als künstlerischer Leiter auch für das Kunstfest Pankow verantwortlich.

Seit 2008 ist Nowotny regelmäßig bei „Brot und Spiele“ im Amphitheater und seit 2010 in Potsdam als „Casanova in Sanssouci“ zu sehen. Außerdem gibt er die Schauspielführungen „Gladiator Valerius“, „Der Verrat in den Kaiserthermen“ und „Das Geheimnis der Porta Nigra“ in antiken Städten in Trier. Aktuell stand er 2012 für den Saarbrücker Tatort vor der Kamera.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thom Nowotny - Theater/Film auf thomnowotny.de, aufgerufen am 4. September 2012
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.