The Imperial Lasertag Academy

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
TILTA GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 2012[1]
Sitz Hamburg
Leitung Sandro Sachs

Florian Hansen

Mitarbeiter 6
Branche Sport, Freizeit, Lasertag
Website www.TILTA.earth
Stand: 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

The Imperial Lasertag Academy (TILTA) ist eine Laser-Tag-Anlage in Hamburg-Langenhorn. Der Betreiber ist die TILTA GmbH.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

TILTA wurde 2012 von Sandro Sachs als Einzelunternehmen in Hamburg mit der Idee gegründet, das klassische Lasertag mit Sport, Rollen- und Multiplayerspielen zu verbinden und weiter zu entwickeln.[2] Bis 2015 wurden auf verschiedenen Privatgeländen in der Metropolregion in jeweils zwei- bis dreimonatigen Phasen Spieltermine ausgerichtet und das Konzept dabei getestet.

2015 erhielt TILTA die Genehmigung, auf dem ca. 17.000 m² großen ehemaligen Gelände einer Tennisschule am Wittekopsweg 41a in Hamburger Stadtteil Langenhorn eine Sportstätte zu errichten.[3] Stand Februar 2017 sind ein Indoor-Spielfeld (1762 m²) sowie ein sogenanntes Habitat (800 m²) mit Umkleiden, Ausrüstung-Ausgabe, sanitären Einrichtungen sowie einem Casino, das der Erholung der Spieler und ihrer Verköstigung dient, realisiert.[4]

Aufgrund dieser Zahlen erhebt die TILTA GmbH den Anspruch, Europas größte Simulationsfläche zu betreiben.[5] Ein Ausbauplan sieht zudem eine sukzessive Erweiterung der Indoor-Spielfläche um eine zweite Ebene sowie den Umbau der bislang ungenutzten Outdoor-Tennisfelder zu weiteren Spielflächen vor.

Aus der Einzelunternehmung wurde am 30. September 2015 die TILTA Playground e.K., welche am 15. August 2016 in der TILTA GmbH aufgegangen ist und heute von Sandro Sachs und Florian Hansen geführt wird.[6]

Weiterentwicklung des Lasertag[Bearbeiten]

Das TILTA-Konzept besteht u. a. darin, mittels eines Spielfeldes mit großer Bewegungsfreiheit ein betont sportliches Lasertag-Erlebnis zur ermöglichen. Zudem werden die Spieler in eine fiktive Geschichte im Jahr 2069 versetzt, in der die Menschheit Konflikte um Rohstoff-Vorkommen durch gewaltfreie Teleportation der Gegner unter Zuhilfenahme von Markierern (bzw. Taggern) löst, statt diese mit Gewalt zu bekämpfen. Die Einkleidung der Spieler durch den Veranstalter und eine detailreiche, an bekannte Sci-Fi-Vorbilder angelehnte Kulisse, sollen den Spielern die Immersion erleichtern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hamburg: Sport oder Kriegsspiel? In: Hamburger Wochenblatt vom 13. Mai 2014, abgerufen am 20. Februar 2017
  2. 'Neue Welten in Langenhorn‘ In: Langenhorner Rundschau, September-Ausgabe 2016, abgerufen am 20. Februar 2017
  3. 'Lasertag in Langenhorn schon buchbar‘ In: Quickborner Umschau vom 21. Dezember 2016, abgerufen am 20. Februar 2017
  4. 'Selbstdarstellung‘ auf der Unternehmensseite, abgerufen am 20. Februar 2017
  5. Wir mussten uns durch den Behördendschungel kämpfen In: Impulse, Ausgabe 02/2017, abgerufen am 20. Februar 2017
  6. 'Firmenprofil TILTA GmbH' auf online-handelsregister.de, abgerufen am 20. Februar 2017
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

53.642872810.010873Koordinaten: 53° 38′ 34″ N, 10° 0′ 39″ O