Test-Fuchs

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
TEST-FUCHS GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1946
Sitz Groß-Siegharts
Leitung Volker Fuchs
Mitarbeiter > 400
Umsatz 30 Mio. €
Branche Luft- und Raumfahrtunternehmen
Website www.test-fuchs.com
Stand: November 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die Test-Fuchs GmbH (eigene Schreibweise: TEST-FUCHS) ist ein in Familienbesitz befindliches Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche mit Hauptsitz im niederösterreichischen Groß-Siegharts. Das Unternehmen hatte 2010 einen Umsatz von 30 Millionen Euro und eine Mitarbeiterzahl von 300.[1]

Überblick[Bearbeiten]

Niederlassungen und Servicebüros von Test-Fuchs befinden sich in Deutschland (Erding, Hamburg), Italien (Rocca d’Arazzo), Großbritannien (Diss) und Frankreich (Paris).

Das Unternehmen wurde 1946 in Groß-Siegharts von Fritz Fuchs, dem Großvater des jetzigen Eigentümers, Volker Fuchs, gegründet. Es beschäftigt derzeit mehr als 300 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz des Unternehmens beträgt etwa 30 Mio. € und der Exportanteil rund 95 %. Zu den wichtigsten Kunden von Test-Fuchs zählen die größten Luftfahrzeughersteller, Airlines weltweit sowie Wartungsbetriebe von Luftfahrzeugen - u. a. EADS, Eurocopter, Airbus, Air France, British Airways, Emirates, Singapore Airlines, Sikorsky.[2]

Produkte[Bearbeiten]

Test-Fuchs stellt für die Wartung von Luftfahrzeugen erforderliche Prüfgeräte her. Dabei ist meistens eine Prüfung des Zusammenspiels verschiedener Komponenten von verschiedenen Herstellern gefordert, woraus ein hoher Entwicklungsaufwand resultiert[1]. Der von den Kunden benötigte Bedarf ist dagegen stückzahlmäßig gering.

Geschichte[Bearbeiten]

Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.
  • 1946: Gründung der Firma Fuchs & Ledl: am Küchentisch werden Reparaturen an elektrischen Geräten und Kühlmaschinen durchgeführt
  • 1947: Grundsteinlegung am heutigen Firmenstammsitz in Groß-Siegharts
  • 1950: Eintrag als Einzelunternehmen Test-Fuchs und Verlagerung des Kerngeschäfts auf Prüfgeräte für die Automobilbranche
  • 1956: Erste Messeteilnahme in Wien und erster Auftrag des Österreichischen Bundesheeres: LMP7 (Lichtmaschinen-Prüfstand)
  • 1960: Erster großer Luftfahrt-Auftrag: Lieferung von 40 Generatoren-Prüfständen an die Deutsche Bundeswehr im Zuge der Einführung des WS Starfighter F104 G
  • 1969: Gründung der Firma Deutschland als Service-Betrieb in Erding
  • 1980: Übergabe der Unternehmensgruppe vom Firmengründer Ing. Fritz Fuchs an seinen Sohn Dipl.-Ing. Ingo Fuchs
  • 1984: Ausweitung des Leistungsangebotes mit der Qualifizierung für die Instandhaltung von Luftfahrzeugkomponenten (EASA Part-145)
  • 1987 und 1992: Auszeichnung mit dem Staatspreis für „Innovation“ durch das österreichische Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
  • 1989: Beginn der Entwicklung von Tiefsttemperatur-Ventilen für Ariane 5
  • 1995: Beginn der Entwicklung und Fertigung von Kraftstoff- und Schmierölpumpen (EASA-Part 21G)
  • 1996: In dritter Generation übernimmt Ing. Volker Fuchs die Leitung der Firmengruppe Test-Fuchs
  • 2006: Ausweitung des Produktangebotes durch Einführung einer standardisierten Seriengerätefamilie für Bodendienst- und Prüfgeräte
  • 2008: Eröffnung einer Filiale in Deutschland in Hamburg als Service-Betrieb[3], sowie Eröffnung eines Service- und Vertriebsbüros in Frankreich in Paris [4]
  • 2010: Erweiterung der Produktpalette um neu entwickelte Modulare Testsysteme [5]

Geschäftszweige[Bearbeiten]

  • Entwicklung und Produktion von Prüfgeräten für die Luft- und Raumfahrt[4][6]
  • Entwicklung und Produktion von Luftfahrzeug-Komponenten (Aerospace Components Production)
  • Reparatur und Wartung von Luftfahrzeug-Komponenten (Aerospace Components Maintenance)
  • Entwicklung von Raumfahrt-Komponenten (Space Components Production)

Messeauftritte[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2009 Staatspreispreisträger Lehrbetrieb in Österreich, verliehen vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft [8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

48.79584815.409665Koordinaten: 48° 47′ 45,1″ N, 15° 24′ 34,8″ O