Take The Chance

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Take The Chance live"
MusikalbumVorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/keine Art von "Gospel Train" Hamburg

Veröffent-
lichung(en)

2004

Label(s) Selbstvertrieb

Format(e)

CD

Genre(s)

Gospel,Rock,Pop,Reggae

Titel (Anzahl)

19

Laufzeit

72 min 06 s

Besetzung
  • Gesang: "Gospel Train"
  • Western Gitarre: Johann Carstensen
  • E-Gitarre: Christoph Oeding
  • Bass-Gitarre: Arne Bosien
  • Drums: Peza Boutnari
  • Percussion: Julian Kramper
  • Keyboard: Jan-Henning Preuße
  • Klavier: Peter Schuldt

Studio(s)

  • Technik: Blue Noise, Hamburg
  • Produktionsleitung: Hendrik Bahr
  • Licht: Patrick Heindorf
  • Lichtassistens: Janine Hellmund
  • Ton: Florian Sommer
  • Tonassistenz: Sven Neumann
  • Recording: Ben Ahrens
  • Recordingassistenz: Johan Scheerer
  • Mix: Ben Ahrens
  • Produktion: Ben Ahrens, Peter Schuldt
  • Assistenz: Jan Schmidt
  • Helfende Hände: Moritz Rudloff, Sascha Pohl, Sebastian Claussen, Falko Oszvald, Boris Bettaque, Caren Müller, Thorsten Paulsen, Alex Birke und Stefan Mahn
  • Fotos: Michale Pasdzior, Wolfgang Metzdorf
Chronologie

"Take The Chance live"

Das Album "Take The Chance" live ist das Erstlingswerk von "Gospel Train Hamburg". "Take The Chance live" erschien 2004 als voll gesponserte Eigenproduktion. Das Album "Take The Chance" wurde selbst produziert.

Musikstil[Bearbeiten]

"Take The Chance live" ist überwiegend dem Genre Gospel zuzurechnen, auch wenn neben klassischen Gospels auch Interpretationen von Bob Marley-, Bob Dylan-, U2- und The Corrs-Klassikern ihren Weg auf die CD gefunden haben.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Preisverleihung des HanseMerkur Preises für Kinderschutz im Februar 2004 endete mit einem fulminanten Auftritt des Gesamtschulchores "Gospel Train". Unter der Leitung von Chorleiter Peter Schuldt rissen die 75 jungen Sängerinnen und Sänger sowie die sechsköpfige Begleitband die Gäste im Atrium der HanseMerkur von den Sitzen.

Noch am gleichen Abend wurde die Idee zur Förderung des Chors in Form einer CD-Aufnahme geboren und im Sommer 2004 mit Unterstützung der HanseMerkur und der Blue Noise GmbH aus Hamburg realisiert. Das Ergebnis ist die beeindruckende Live-CD "Take The Chance live": 19 Titel von außergewöhnlichen australischen Gospels bis zu Interpretationen von Bob Marley-, Bob Dylan-, U2-und The Corrs-Klassikern.

Peter Schuldt, Musiker, Musicalkomponist und seit 1999 Chorleiter von "Gospel Train", saß bei den Aufnahmen nicht nur selbst am E-Piano, sondern hat auch für alle Stücke von "Take The Chance live" die Arrangements und Chorsätze geschrieben. Er sieht den Titel der CD durchaus als Programm: „Die 13- bis 19-jährigen Sänger und Musiker haben wöchentlich bis zu drei Proben von dreistündiger Dauer und zahlreiche Studiotage investiert. Am großen Tag der Aufnahme waren wir wegen vieler vorangegangener Konzerte in einer so guten Verfassung wie nie zuvor. Besser konnten die Bedingungen gar nicht sein. Ich bin glücklich, dass das Ergebnis der harten Arbeit das spiegelt, was Gospel ausmacht: eine Lebensfreude und Vitalität, die den Zuhörer ganz unmittelbar berührt. Aus eigener Kraft aber hätten wir das finanzielle Risiko einer solchen Produktion niemals tragen können. Daher ist unsere Freude grenzenlos, dass HanseMerkur und Blue Noise uns dieses Geschenk gemacht haben“.

Blue Noise-Geschäftsführer Hendrik Bahr brachte bei der CD-Übergabe zum Ausdruck, dass er im Chor „ein Potential sehe, das gefördert werden sollte“. Er wünschte der CD eine rege Verbreitung, „damit sich die Zuhörer von der Freude und dem Können dieses Jugendchores mitreißen lassen können. Diese CD ist ein gelungenes Experiment, einzigartige Songs als Gospel zu interpretieren“.

Auch HanseMerkur-Sprecher Heinz-Gerhard Wilkens hob die Qualität von "Take The Chance live" hervor: „Professionalität, Einsatzfreude und Leistungsbereitschaft der jungen Künstler haben uns überaus beeindruckt. Insofern waren die Zusammenarbeit mit dem Chor und dessen Förderung eine große Freude. "Gospel Train" zählt bereits zu den besten Gospelchören Deutschlands. Die facettenreiche erste Live-CD, welche zahlreiche Stilrichtungen der Musik berücksichtigt, muss bundesweit ebenfalls keinen Vergleich scheuen“.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. No woman no cry – 3:13
  2. Worthy ist the lamb – 4:56
  3. Island in the stream – 3:39
  4. All the heavens – 4:06
  5. Lift your name on high – 3:39
  6. I still haven´t found – 4:07
  7. Stand by me – 2:42
  8. I will follow him – 2:47
  9. Lean on me – 2:24
  10. Shout to the lord – 4:27
  1. You´ve got a friend – 2:47
  2. Runaway 3:39
  3. When the music fades – 2:57
  4. I shall be released – 2:55
  5. God is great – 4:52
  6. You are my world – 4:12
  7. Now that you´ve near – 3:20
  8. Higher and higher – 3:40
  9. Oh happy day – 3:58

Veröffentlichungen und Charterfolge[Bearbeiten]

  • Deutschland, Selbstvertrieb

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]


Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du ebenfalls einen Artikel zum Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


Social Networks[Bearbeiten]

<fb:like></fb:like>

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.