Taggen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Taggen (engl. tag ‚Markierung‘, ‚Etikett‘, ‚Schild‘) beschreibt im Zusammenhang mit Graffiti das Hinterlassen eines besonderen persönlichen Schriftzugs, des sogenannten Tags, das in der Regel den grafisch gestalteten, Sprühernamen darstellt (Vergleiche: Unterschrift). Einerseits wird das Tag zum Signieren von Bildern benutzt; die Verbreitung dessen an möglichst vielen und besonders riskanten Orten oder Gegenständen trägt aber auch zum szeneinternen Prestige eines Sprühers bei. Das Übersprühen fremder Tags – auch Crossen genannt – wird als Beleidigung angesehen.

Besonders in der Bandensubkultur der Vereinigten Staaten dienen Tags zur Markierung des Territoriums einer Straßengang. Sprüher der Writing-Bewegung versuchen in der Regel hingegen, ihren Namen überall zu verbreiten, nicht nur in einem begrenzten Gebiet. Auch Ultras markieren manchmal Orte auf ähnliche Weise. Vorläufer von Tags gab es, wie das Beispiel des Beamten Joseph Kyselak zeigt, bereits im Biedermeier.

Rechtliches[Bearbeiten]

Illegales Taggen ist eine Sachbeschädigung im Sinne des § 303 und § 304 StGB in Deutschland, in Österreich die §§ 125 und 126 StGB, in der Schweiz der Artikel 144 StGB stattfindet und zum anderen teilweise hohe Kosten bei der Beseitigung der Graffiti entstehen.

Sprachversionen[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.