Studentisches Forum für Integration und Bildung

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Studentische Forum für Integration und Bildung (FIB) e.V. ist ein studentisch geführter Verein aus Köln. Das FIB organisiert an Kölner Haupt-, Real- und Gesamtschulen in sozial schwächerem Umfeld nachmittags Tutorien, die von Studenten ehrenamtlich geleitet werden. Gegründet wurde der Verein als Initiative im Freundeskreis von Studenten der Universität zu Köln und der Universität Bonn. Der Eintrag in das Vereinsregister erfolgte im April 2009. Heute ist der Verein an 6 Kölner Schulen aktiv und fördert mit einer Anzahl von 30 studentischen Tutoren ca. 90 Jugendliche an Kölner Schulen.

Organisation von studentischen Tutorien an Kölner Schulen[Bearbeiten]

Die Arbeit des FIB besteht in der Organisation von Tutorien an Kölner Haupt-, Real- und Gesamtschulen, insbesondere in sozial schwächeren Nachbarschaften. Studenten, die ehrenamtlich ein Tutorium betreuen, leiten jeweils nachmittags ein Tutorium pro Woche in einer der FIB Partnerschulen. Ein Tutor betreut zwischen einem und drei Schülern in einer festen Gruppe. Die Tutorien folgen dabei dem so genannten FIB 3+1 Prinzip - auf drei Einheiten bzw. drei Wochen schulische Förderung in einem der Hauptfächer Mathe, English oder Deutsch, folgt eine Einheit zu Themen wie Berufsorientierung, Motivationsfindung, Perspektivenbildung.[1]

Anrechenbarkeit des Engagements für Studenten der Universität zu Köln[Bearbeiten]

Studenten der Universität zu Köln, können ein Engagement im Verein ggf. für ihr Studium anrechnen. Die Tätigkeit als Tutor wurde erstmals im Sommersemester 2011 in das Programm Service Learning des Studiums Integrale der Universität zu Köln aufgenommen. Das Programm Service Learning verbindet universitäres Engagement mit gemeinnützigem Arbeit. Studenten eines Bachelorstudienganges erhalten für eine Teilnahme am Programm im Rahmen des Service Learning Angebots Credit Points (CP) für ihr Studium. Eine weitere Möglichkeit zur Anrechnung besteht für Lehramtsstudenten der Universität zu Köln als sogenanntes „außerschulisches Praktikum“.

Leitung und Organisation des Vereins[Bearbeiten]

Die Arbeit des FIB wird von einem fünf- bis zehnköpfigen Organisationsteam geleitet. Das Team ist aufgeteilt in die Ressorts Vorstand, Partnerschulen, Human Resources, Public Relations und Sponsoring.

Organe des Vereins[Bearbeiten]

Neben dem Vorstand und dem Organisationsteam existieren zwei weitere Organe mit ausschließlich beratender und unterstützender Funktion. Eines dieser Organe ist der Wissenschaftliche Beirat, der sich aus Professoren und Dozenten der Universität zu Köln auseinandersetzt. Mitglieder sind u.a. Prof. Schulz-Nieswandt, ehemaliger Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln und Frau Dziak-Mahler, Geschäftsführerin des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das FIB befand sich unter den Finalteilnehmern des Wettbewerbs Startsocial 2011[2] und wurde mit dem Kölner Ehrenamtspreis 2012 ausgezeichnet.[3]

Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des FIB. Abgerufen am 3. September 2012.
  2. Finalteilnehmer von Startsocial 2011. Abgerufen am 3. September 2012.
  3. Artikel zum Kölner Ehrenamtspreis in der Tageszeitung „Kölner Rundschau“. Abgerufen am 3. September 2012.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.