Striker (Metal Band)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Striker ist eine deutsche Heavy-Metal-Band aus Amberg, die im Jahr 1988 gegründet wurde.

Striker
Allgemeine Informationen
Herkunft Amberg, Deutschland
Genre(s) Heavy Metal
Gründung 1988
Website www.striker-heavymetal.de
Aktuelle Besetzung
Bass Scheuerer
Wolfi Stubenvoll
Mike Fiedler
Oli Kraheberger
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Franz Haderer
Schlagzeug
Klaus Sebald
Gitarre
Armin Schauß
Schlagzeug
Klaus Hegen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Striker wurde 1988 von Wolfi Stubenvoll (Gitarre), Armin Schauß (Gitarre), Mike Fiedler (Gesang), Franz Haderer (Bass) und Klaus Sebald (Schlagzeug) gegründet. 1990 erschien das erste selbst produzierte 6-Track-Demo mit dem Namen Hard on the Heels of Time. Der Titelsong befand sich damals jedoch nicht auf dem Tonträger, sondern erschien erst auf der 2012 veröffentlichten gleichnamigen DVD. Gigs, wie das tschechische Monsters of Rock folgten. Striker ersetzte Haderer 1992 durch Bass Scheuerer und unterschrieb bei Inline Music eine Vorproduktionsvertrag. Das Demo Down on the Street wurde im Delta-Tonstudio in Wilster bei Itzehoe (u.a. Accept) aufgenommen, jedoch trennte man sich bereits vor Veröffentlichung wieder von Inline Music. Das 6-Track-Demo wurde darauf hin von Striker selbst veröffentlicht. Auch der Vorentscheid des Landesrock3 Festivals „Snäp-Check“ konnte 1992 gewonnen werden. 1993 verließ Armin Schauß die Band. Striker existiert seither als Quartett. Im Münchner Sky Studio produzierte Striker zusammen mit Chris Laussmann (damals Bonfire) 1994 die EP So what?, die bei Peppertone Records erschien. 1995 verließ Fiedler für kurze Zeit die Band Richtung Avalon, kehrte jedoch schon 1996 wieder zurück. Bereits 1998 fand Striker Erwähnung im "The Ultimate Rock Guide Vol. 1 - Europe"5. Die Rezession des klassischen Heavy Metal Mitte der 1990er Jahre schlug sich auch auf die Aktivitäten der Band nieder und es wurden Coverversionen ins Programm integriert. Klaus Sebald wurde 2002 von Klaus Hegen ersetzt, Striker konzentrierte sich wieder auf eigenes Material und spielte im Jahr 2003 beim Earthshaker Fest im Vorprogramm von Doro, Pretty Maids, Annihilator und Testament. 2005 bis 2010 trat die Band nur vereinzelt auf Konzerten auf. Mit Oli Kraheberger am Schlagzeug feierte Striker anlässlich eines Benefizkonzerts ihr Comeback. 2011 zog die Band ins Avyroad studio, um bisher unveröffentlichte Lieder aufzunehmen. Um sich für das Voting zum Bang Your Head 2012 zu qualifizieren wurde eigens zu dem Song Why don't you find an answer? ein Videoclip gedreht. Unter ca. 2000 Bands schaffte Striker einen beachtlichen fünften Platz. Schon während der Dreharbeiten im Mai 2012 entschied sich die Band dazu, eine Trilogie zu den Songs zu verfilmen, welche als DVD4 bei Peppertone Records veröffentlicht wurde. 2013 spielte die Band Konzerte und Festivals u.a. mit Rebellion und Kissin’ Dynamite. Derzeit ist sie mit dem Songwriting für das nächste Album beschäftigt. Eine kurze Club-Tour findet Ende 2014 statt.

Stil[Bearbeiten]

Der Stil der Band wird als typisch deutscher, rifflastiger Heavy Metal1 bezeichnet. STRIKER hat aber alles, was klassischer Metal im Stile der 80er und mit US-Schlagseite haben sollte2.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1990: Hard on the Heels of Time (Demo, Eigenveröffentlichung)
  • 1992: Down on the Street (EP, Eigenveröffentlichung)
  • 1994: So What ? (EP,Peppertone Records PTCD9402)
  • 2012: Hard on the Heels of Time (DVD, Peppertone Records PRCD1201)

Quellen[Bearbeiten]

1Underground Empire 1992 Review Down On The Street 1992
2Bang Your Head Voting 2012
3Landesrock Festival 1992
4Interview zur Veröffentlichung der DVD
the-pit.de online magReview DVD 10/2014
5The Ultimate Rock Guide Vol. 1 - Europe ISBN 0 9534751 0 7 Herausgeber: Bang Your Head Enterprises Ltd. - 1998 Verfasser: Garry Sharp-Young, Horst Odermatt

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.