Stephanie Brauckmeyer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephanie Brauckmeyer (* 11. Mai 1980 in Bad Wünnenberg-Leiberg) ist eine deutsche Pop- und Soulsängerin, die über ihre Teilnahme an der ersten Staffel von Deutschland sucht den Superstar 2002/2003 bekannt wurde. Heute ist sie Redakteurin und Moderatorin eines Internet-TV-Magazins für Pferdeliebhaber.

Leben[Bearbeiten]

Stephanie Brauckmeyer besuchte in ihrer Jugend das Bürener Mauritius-Gymnasium. Nebenbei trat sie bei zahlreichen Wettbewerben und lokalen Veranstaltungen auf. Nach ihrem Abitur ließ sie sich zur Werbekauffrau ausbilden. Sie ist mit dem Basketballspieler Nino Garris verheiratet.

2002 nahm sie an der ersten Staffel von Deutschland sucht den Superstar teil, wo sie es zwar unter die zehn Finalisten und damit in die Motto-Shows schaffte, dort aber gleich in der ersten Live-Show ausschied und somit nicht über den 10. Rang hinaus kam. Da sie als Finalistin galt, nahm sie mit ihren anderen neun Mitstreitern das Album „United“ auf, das die Auskoppelung „We Have A Dream“ beinhaltete. Insgesamt wurden die drei Tonträger zirka 1.000.000mal verkauft.

Ende 2004 erschien die Wohltätigkeits-Single „Don't Close Your Eyes“, die in Zusammenarbeit mit drei weiteren DSDS-Finalisten Daniel Küblböck (Platz 3), Gracia Baur (Platz 5) und Nektarios Bamiatzis (Platz 8) als „4 United“ entstand. Sie erreichte in Deutschland Platz 18 und in Österreich Platz 50 der Hitlisten. Teile der Einnahmen kamen dem Projekt „Ärzte ohne Grenzen“ zugute.

Im Februar 2006 wurde sie Mutter eines Sohnes. 2008 erreichte sie während ein Konzertes in Spanien eine Anfrage, ob sie nicht die Moderation eines neuen Internet-TV-Magazins für Pferdeliebhaber übernehmen möchte. Sie sagte zu und ist heute nicht nur Moderatorin der Sendung, sondern auch aktives Mitglied der Redaktion.

Auftritte bei DSDS[Bearbeiten]

Mottoshow (Datum) Lied Originalinterpret Anrufer

in Prozent

3. Top-30-Show (14. Dezember 2002) A Womens Worth Alicia Keys 10%

(Platz 3 von 10)

Mein Superstar (21. Dezember 2002) Say A Little Prayer Aretha Franklin 1,5%

(Platz 10 von 10)

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen Wochen
DE AT CH
2004 Don't Close Your Eyes 18 50 - 9 + 7

Quellen[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Youtube.svg Channel zum Thema auf YouTube


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.