Stephan Welk

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Welk (* 23. Dezember 1967 in Korbach) ist ein deutscher Betriebswirtschaftler und Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Geboren wurde Welk in Korbach, Hessen. Nach dem Besuch der Grundschule ging Welk zunächst auf die Louis-Peter-Realschule in Korbach und wechselte in der Folge 1986 an die Privatschule „Chemisches Institut Dr. Flad“. Nachdem Abitur studierte er an verschiedenen Universitäten Betriebswirtschaft, u.a. auch in London. Ab 1990 arbeitete Welk in einem Stuttgarter Architekturbüro. Er spezialisierte sich auf Finanzierung von Großprojekten. Anfänglich beschränkten sich seine Aktivitäten auf Projekte in Deutschland, später dann in Europa (u. a. Ostrava, Wien und London) und dem Nahen Osten.

1992 arbeitete Welk in der Stuttgarter Architektur Klein & Partners. Von dort aus realisierte er verschiedene Projekte, zunächst in Deutschland, dann in Europa, dem Nahen Osten und war ab 1994 in Wien und Hong Kong für chinesische Investoren tätig. Ab 1997 war er zusätzlich für die US Telefongesellschaft MCI unter Vertrag und entwickelte ein Vertriebskonzept für Telefonkarten in Europa.

Zur Jahrtausendwende war Welk in der Immobilienfinanzierung der Zeder AG Hamburg (Eigentum durch Miete) tätig.

Bereits ab 2003 spezialisierte er sich in unterschiedlichen Bereichen der Wirtschafts- und Regierungsberatung, sowie Übernahmen von Privatbanken. In dieser Zeit beriet er unter anderem die Stadtverwaltung in Teheran/Iran und die Familie Gaddafi. Für den Konzern SAT & Co AG Kasachstan bereitete er die Übernahme der Weserbank AG in Frankfurt vor. Aus der Weserbank AG rekrutierte Welk den Banker Jürgen Karcher (ehemaliger Vorstand der DEPFA) in den Vorstand des SAT-Konzerns. Es folgten internationale Projektenwicklungen und Finanzierungen, vornehmlich im Nahen Osten, insbesondere in Hongkong, Libanon, Pakistan, Indien, Irak und dem Iran.

Welk schloss sein Studium mit der Promotion zum Dr. rer. oec. ab (Thema: „Möglichkeiten der Engpassüberwindung und Sanierung im Krisenmanagement mittelständischer Unternehmen“).[1]

Später war er Vorstandsmitglied im Öl- und Energiekonzern von SAT & Co AG Kasachstan. Dort war Welk für die Geschäfte in Europa (SAT & Co. Europa) und dem Nahen Osten zuständig.[2]

Als Vorstand der Pro Consult AG [3] war er für die Firma Mauser „Leiter für den Export“ verantwortlich.

Ab 2007 folgte die Zusammenarbeit mit Regierungen wie Sao Tomé & Principe, Mali, Burundi, Libanon und Dubai im Bereich von Finanzierungen und Beratungen im Diplomatischen Dienst. Bis heute ist Welk in der Regierungsberatung tätig. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung der IB&GC Wirtschafts- und Regierungsberatung London.

Im Jahr 2015 wurde Welk in den Diplomatischen Dienst von São Tomé und Príncipe berufen.[4] Er arbeitet dort im Außenministerium als Sondergesandter des Außenministers H.E. Manuel Salvador dos Ramos (Minister of Foreign Affairs) im Diplomatischen Dienst.[5]. Er ist Leiter des Büros in Deutschland.[6]

Presse[Bearbeiten]

Welk wurde im Zusammenhang mit Jürgen Schneider (Bauunternehmer) und der „Peanuts – Affäre“ um den Bankmanager Hilmar Kopper im Jahre 1994 gebracht. Er hat bei der Finanzierung der Zeilgalerie, die Prof. Kramm aus dem Architekturbüro Kramm + Strigl in Darmstadt entwickelt hat, Gutachten erstellt. Eine Verurteilung in dieser Sache erfolgte jedoch nicht. Es ist wahrscheinlich, dass Welk die Verbindung zu einem Anwalt in Genf herstellte und er dem Ehepaar so zur Flucht verholfen hat. Welk schwieg zu den Vorwürfen bis heute.

Ehrenämter[Bearbeiten]

Welk ist ehrenamtlich für die Laureus-Stiftung, zusammen mit Boris Becker, tätig gewesen. Er engagierte sich in der Entwicklungshilfe. In Burundi errichtete Welk eine Schule und unterstützt Afrikanische Künstler.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Stephan Welk: Möglichkeiten der Engpassüberwindung und Sanierung im Krisenmanagement mittelständischer Unternehmen. (Originaltitel: Possibilities of the bottleneck overcoming and reorganisation in the crisis management of middle-class companies) ISBN 978-3-86624-544-0, DNB 1015442730, OCLC 844955771 (Gutachter: Prof. Dr. Carl von Wilcke LL.M., Hamburg).
  2. Welk, Vorstand bei SAT & Co. Website SAT & Co. Abgerufen am 16. Januar 2012.
  3. Welk, Verwaltungsratsvorsitzender der Pro Consult AG, Zug. Website der Wirtschaftsauskunftei moneyhouse, Schweiz. Abgerufen am 16. Januar 2012.
  4. Pressemitteilung
  5. Minister of Foreign Affairs (São Tomé and Príncipe) in der englischsprachigen Wikipedia
  6. Mitarbeiter Missionsvertretung

Weblinks[Bearbeiten]

Facebook icon.svg Stephan Welk bei Facebook
  • Pressemitteilung [1]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.