Shave Randle

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shave Randle (* 28. Januar 1976 in Speyer) ist ein deutscher Rapper, Rock/Soul/Popsänger und Songschreiber aus Mannheim, laut Sat.1 aus Moosbach.[1]

Leben[Bearbeiten]

Shave Randle hatte schon mit 10 Jahren seinen ersten Auftritt als Rapper. Mit 13 Jahren begann er mit den ersten Studioaufnahmen. Er hat für zahlreiche Coverbands wie Fridge Foundation (2002), Public Strangers (2004), Sweat (2003), Vince The Prince (2005), Shave And The Tuxedo Club Band ( 2005-heute), Me And The Heat (2006) u.a. gesungen und mit diesen mehrere Singles und Alben veröffentlicht.[2].

2007 erschien der "Mannheim Song" zum 400. Geburtstag der Stadt Mannheim in Zusammenarbeit mit Laith Al Deen, Angel und Xavier Naidoo. Aktuell tritt er auch mit dem Gitarristen und Sänger Christoph Melzer auf. Die beiden präsentieren eine Mischung aus Stevie Wonder, Lionel Richie und den Killers. Shave ist einer der meistgebuchten Sänger im Raum Stuttgart-Frankfurt[3] In obigem Video vom August 2012 berichtet er von einem halbfertigen Solo-Album.

Auftritt bei The Voice of Germany 2012[Bearbeiten]

Am 26. Oktober 2012 (Sendedatum) wurde er als Teilnehmer an der zweiten Staffel von The Voice of Germany vorgestellt. In einem Vorfilm wurde er als liebenswürdiger alleinerziehender Vater zweier Töchter vorgestellt. Seine größere Tochter überbrachte ihm die Einladung zur "Blind Audition". Hier sang er Just Can't Live Without Each Other Love, aber keiner der Juroren zeigte Interesse ihn zu übernehmen, die Kritiken von Nena und The BosHoss an seiner Vorstellung widersprachen sich außerdem diametral. Xavier Naidoo tat so, als ob er ihn noch nie gesehen hätte. Rea Garvey meinte, er solle mit seiner Musik weitermachen. Für diesen "guten Tipp" bedankte er sich ironisch schmunzelnd. Der Hintergrund seiner Ablehnung ist bislang unklar. Klar ist nur eins: Irgendwas muss zwischen Einladung und Vorsingen vorgefallen sein und die "Blind Audition" war nicht "blind".

Videos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.