Sharine O’Neill

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharine O’Neill im Studio

Sharine O’Neill ist der Künstlername von Heidi Lampeitl (* 4. November 1966 in Dornbirn, Vorarlberg). Sie ist eine österreichische Sängerin und Songwriterin.

Biographie[Bearbeiten]

Sharine O’Neill feierte mit Ihrem Benefiz-Song Yugoslavia Burns (don’t let those people die), den sie während der Jugoslawienkriege 1995 veröffentlichte, erste kommerzielle Erfolge. Diverse Radio- und Fernsehstationen (ORF) sendeten diesen Song und trugen dazu bei, dass durch die Verkaufseinnahmen die Flüchtlinge des Krieges finanziell unterstützt werden konnten.

Einige namhafte Vorarlberger Musiker wirkten bei Yugoslavia Burns mit, unter anderem Didi Ebster von Beat’n’Blues, Ekki Breuss von Orpheus2 oder Kate Bernroider von der Black Horse Country Band. So wurde das Stück von Rolf Aberer, dem „Vorarlberger Jazz Professor“, Toni-Russ-Preisträger 2007, Musikerkollege und Freund von Reinhold Bilgeri arrangiert.

Sharine O’Neill erlernte in früher Kindheit das Akkordeon und unterrichtete das Instrument bereits im Alter von 11 Jahren. Sie war als Musiklehrerin in verschiedenen Vorarlberger Musikschulen tätig.

Danach stieg sie auf die Gitarre um und begann zu komponieren. 1993 gründete sie gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Karin (Gesang und Keyboard) und mit Roland Burtscher (ehemaliger Leadgitarrist der Arizona Country Band) ihre erste Band Goldrush. Bereits im Frühjahr 1994 verließ sie jedoch die Band und konzentrierte sich auf Eigenkompositionen. 1994 nahm sie Songs wie Voodoodoodoohoodoodoowey, Paradise of Sandy Land und Black Lake auf, ohne kommerziellen Erfolg zu erzielen.

Nennenswerte positive Kritik folgte nach einem Livekonzert in Feldkirch/Vorarlberg bei dem sie gemeinsam mit dem Gitarristen Ekki Breuss (Orpheus2) als Duo auftrat und Eigenpositionen wie A hot summer day oder Songs wie Lost Names, Watching, Time und I’ve met you just around the corner präsentierte. Die Songtexte stammen ausschließlich von ihrem Gatten und Autoren Oskar J. Dittmann.

2010 hat Sharine O’Neill Ihren neuesten Song "Christmas Christmas" veröffentlicht.[1][2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]