Sean Finn (DJ)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sean Finn (* 23. Juli 1980 in Stuttgart); bürgerlich Yves-Patrick Götz) ist ein deutscher DJ, Musiker und Produzent. Er lebt in Stuttgart und ist bei dem Label „We Play“ unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Karriere als DJ begann Ende der 1990er-Jahre. Um das Jahr 2000 herum war er Resident DJ im Club „M1“ in Stuttgart. Dort wirkte er fünf Jahre lang als Resident DJ.

Weitere Stationen seiner Laufbahn waren das King Kamehameha in Frankfurt am Main und das Pacha auf Ibiza. Auch bei Festivals wie Nature One, Ruhr in Love, der Street Parade oder Snow Zone tratt Sean Finn auf.

Neben seinen eigenen Hits (z.B. der Nr. 1 „No good“) ist Sean Finn für seine Remixes bekannter Dance-Größen bekannt. Die Welthits „Alors on danse“ von Stromae oder „I Surrender“ von den Disco Boys erhielten u.A. Sean Finns Bearbeitung. Auch Shaggy, Afrojack oder Milk & Sugar nahmen seine Dienste in Anspruch.

Seine musikalischen Einflüsse bezieht Sean Finn nicht nur aus Techno und House, sondern vor Allem auch aus Elektro, lateinamerikanischer Musik und immer wieder den DanceHits der frühen 1990er-Jahre.

Charts-Platzierungen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Saxofono
  • Sunglasses at night
  • No good (Platz 1)

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.