Schwedenhaus (Haustyp)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.
Ein typisches Schwedenhaus: Das Filmhaus des Michel aus Lönneberga

Der Begriff Schwedenhaus bezeichnet ein bestimmtes Erscheinungsbild von Holzhäusern, das nicht nur in Schweden, sondern in ganz Skandinavien, also auch in Dänemark, Norwegen und Finnland verbreitet ist.

Auf dem deutschen Immobilienmarkt meint die Bezeichnung "Schwedenhaus" hingegen ein bestimmtes, äußeres Erscheinungsbild eines Holzhauses. Dies setzt sich aus der Farbwahl und architektonischen Prinzipien des skandinavischen Schwedenhauses zusammen.

Visuelle Erscheinung[Bearbeiten]

Das typische Bild eines Schwedenhauses ist gekennzeichnet durch eine rote Wandfarbe (Schwedenrot, Ochsenblut oder Falunrot). Typisch für Schwedenhäuser ist eine Zweifarbigkeit, die sich aus architektonischen Prinzipien heraus anbietet. Denn Stoßkanten, wie sie bei Ecken, Fenstern und Türen entstehen, werden mit Randbrettern verdeckt. Diese werden in der Regel weiß gestrichen.

Weitere, typische visuelle Merkmale sind:

  • Windbretter statt Ortgangziegel
  • Fenster und Türen sind fast bündig mit der Außenwand

Bauweisen[Bearbeiten]

Konstruktion[Bearbeiten]

  • Holzständer mit Winddichtplatten, Dämmung, Dampfbremse und gedämmter Installationsebene
  • Massivholz als Blockbohle

Schwedenhäuser oder skandinavische Holzhäuser, können vor Ort auf dem Fundament, Brett für Brett und Nagel für Nagel aufgebaut oder als Fertigteile angeliefert werden.

Außen Holzverschalung mit Brettern[Bearbeiten]

  • vertikal
  • horizontal, als Vorzug wird oft angegeben:
    • Leichterer Austausch unterer Bretter bei Verwitterung.
    • Die Unterlattung kann direkt vertikal angebracht werden, wodurch eine optimale Belüftung der Außenverschalung gewährleistet ist und der Aufbau der Gesamtverschalung schlanker werden kann.
    • Das Fundament kann etwas kleiner werden, da die Verschalung schlanker werden kann.
  • Erdgeschoss horizontal und Obergeschosse vertikal.

Ursprung und Verbreitung[Bearbeiten]

Ihren Ursprung haben Schwedenhäuser in Skandinavien wie Island, Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland. Sie sind insbesondere durch Verfilmungen wie Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Wir Kinder aus Bullerbü oder Pettersson und Findus der schwedischen Autoren Astrid Lindgren und Sven Nordqvist bekannt.

Der Begriff ‚Schwedenhaus‘ setzte sich in Deutschland mehr und mehr für den skandinavischen Baustil durch, da die Schweden diesen Baustil durch eine leicht transportfähige Tafelbauweise (Fertigbauweise) im großen Stil exportierbar gemacht haben.

Heute ist das Erscheinungsbild des Schwedenhauses in Skandinavien vorwiegend in Feriengegenden zu finden, die diese Bauweise teilwiese durch Bauordnungen gesondert schützen.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.