Sauerländer Schinken

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sauerländer Schinken ist eine Form des Westfälischen Schinkens. Er wird in Buchenrauch geräuchert, aber auch in den Hochebenen des Sauerlandes (z.B. Winterberg) luftgetrocknet oder nur leicht geräuchert hergestellt.

Die Sauerländer Schweine wurden zur Bucheckernmast und Eichelmast in die Wälder getrieben. Diese beweglichen, ihre Nahrung selbst suchenden Schweine waren kleiner und magerer als die heutigen Hausschweine. Die Winterberger Schweinehirten trieben ihre Schweine in Eichenwälder in den Tälern, auf welche zum Teil das Fürstentum Wittgenstein Anspruch erhob. Dies führte zu einem langen Grenzkonflikt zwischen dem Kurkölnischen Sauerland und Wittgenstein.

Literatur[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.