Sascha Jahn

Hafenspeicher in Dassow mit Kunstinstallation Automatic Habit

Sascha Jahn (* 1987 in Suhl) ist ein zeitgenössischer, deutscher Streetart-Künstler, der mit großflächigen Fotos an Gebäuden arbeitet.

Nach kleineren Foto-Installationen begann Sascha Jahn das Format zu erweitern und mittels bedrucktem Plakatpapier seine inszenierten Fotos an Hauswände zu bringen. Hierbei geht er auf die Struktur des Gebäudes ein und passt das Bild dem Bau an und schafft so eine komplette Neuinszenierung des Gebäudes. Einige Arbeiten bestanden nur wenige Stunden, andere zerfallen Monate nach der Montage durch die Witterung.

Im Dezember 2014 entstand das bis dahin größte Objekt Automatic habit am Hafenspeicher Dassow in Nordwestmecklenburg[1]. Eine knapp 120 Quadratmeter große Fläche wurde dabei mit dem Porträt eines glatzköpfigen Manns im Anzug mit Staubwedel versehen.

Am Sylvensteinspeicher, südlich von Bad Tölz, wurde nach zweijähriger Planungs- und Genehmigungszeit im Oktober 2015 die dreiteilige Arbeit „Die Jägerin von Fall“ installiert.[2] Bezug nimmt diese Arbeit auf den HeimatromanDer Jäger von Fall“ von Ludwig Ganghofer sowie Walter Bockmayers Geierwally, eine Filmparodie aus dem Jahr 1987.

Installationen und Arbeiten gab es bisher in Antwerpen, Berlin, Buenos Aires, Hamburg, Lübeck, Syrakus und an anderen Orten. In den Jahren 2016 und 2017 fanden Installationen in Bad Kleinen, Amsterdam, Hong Kong und unter der Hochbahn der U2 (Berlin) statt. Sascha Jahn lebt in Berlin und Lübeck.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Urban Art in der Provinz Ostsee-Zeitung online vom 5. Dezember 2014. Abgerufen am 11. Dezember 2014
  2. http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/street-art-sylvensteinbruecke-100.html (Memento vom 21. Oktober 2015 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt Bayerischer Rundfunk vom 15. Oktober 2015
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.