Sascha Bachmann

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sascha Bachmann (* 6. Januar 1977 in Berlin) ist ein professioneller, freischaffender Schlagzeuger, Sessionmusiker, Bandleader und Lehrer für Schlagzeug.

Werdegang als Musiker[Bearbeiten]

Sascha Bachmann spielt seit 1990 aktiv Schlagzeug. Er lernte es vorwiegend autodidaktisch, nahm aber auch Unterricht, unter anderem bei Ronny Dehn (Silly, East Blues Experience, Musikschule Berlin Friedrichshain), Holger Nell (Hochschule für Musik „Hans Eisler“, Hochschule für Musik und Theater Hamburg) und Carlo Inderhees (Lehrer für Musiktheorie/ Komposition und Piano).

Eine weite Bandbreite an Musikstilen wie Rock, Pop aber auch Jazz ausfüllend, arbeitete er in den letzten 20 Jahren mit verschiedenen Bands und Künstlern zusammen. Unter anderem Disarey, De La Mad Menaz, No Brain No Pain, The Marvellers, Big Joe Stolle, Puhdys, Mariannenplatz, Bell Book and Candle, Toni Mahoni (Klub Mahoni), Mothers Little Helpers, Iris Romen, Michme, Stamping Feet, Six, Queensgang Orchestra, Pepe Voltarelli, Valentine, Jan Driver, Red On Blue, Laing, Siriusmo, Amos, Louisiana Red, Eisblume, Marla Blumenblatt und Christina Rommel Mas Shake.

Des Weiteren spielt er mit Jazziki, einer im Jahr 2003 gegründete Jazz Band mit wechselnder Formation. Mit ihr produzierte eigenhändig zwei Alben. Das erste erschien 2005 unter dem Namen Standards. Das zweite mit dem Titel 344 erschien 2013.

Seit 1996 gibt er Schlagzeugunterricht und leitet Workshops.

Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Er spielte bei Fersehproduktionen Schlagzeug, wie etwa Hit Giganten, Bravo Supershow, Herz für Kinder Gala, Carmen Nebel Show, GZSZ , ZDF Fernsehgarten, Sat1 Frühstücksfernsehen und The Dome für verschiedene Künstler wie Paul Ankor, Limal, Mark Almond, Robin Gibb, Paul Young, Ronan Keating, The Sugar Babes und Olly Muhrs.

Für den Kinofilm Der Mondmann, welcher 2013 erschien, spielte er 2 Songs ein.

Equipment[Bearbeiten]

Seit 1994 spielt Sascha Bachmann je nach Bedarf und Engagement verschiedene Vintage Sets wie etwa von Hayman(Baujahr 1969),Ludwig (Baujahr 1965), sowie verschiedene Snaredrums unter anderem von Slingerland, Pearl und Aria und Becken der Marke Ufip und Zildjian.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1999 - The Marvellers - Debüt Album
  • 2000 - Super Rock Converter - VA.Sampler
  • 2005 - Jazziki - Standards
  • 2007 - Thomas Wohlfahrt - Last Order Please
  • 2008 - Toni Mahoni – allet is eins
  • 2008 - Mariannenplatz - Schwarz und Weiß
  • 2009 - Suck City - VA.Sampler
  • 2009 - Romano - Blumen für dich EP
  • 2010 - HC Connection 7" - VA.Sampler
  • 2010 - Toni Mahoni – irgendwat is immer
  • 2010 - Bob Beeman - Inferno
  • 2010 - Swing is not Dead - VA.Sampler
  • 2010 - La Kernaussage - EP
  • 2011 - Jan Driver - Amatilda
  • 2012 - HC Connection CD - VA.Sampler
  • 2012 - Carmen Underwater - EP
  • 2012 - Iris Romen - Vintage Gal Hour
  • 2013 - Jazziki - 344
  • 2013 - Red on Blue - A place of hope and mysteries
  • 2013 - Der Mondmann - OST
  • 2014 - UNS - Gegengift

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.rbb-online.de/zibb/
  2. http://www.maulbeerblatt.com/tag/sascha-bachmann/
  3. http://www.sb-drums.com/
  4. http://www.reverbnation.com/artist_2189440/bio

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.