Salla Kuhmo

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Salla Kuhmo (* 8. Januar 1978 in Kuhmo (Finnland) als Salla Rautiainen) ist eine finnisch-deutsche Medienkünstlerin. Sie lebt und arbeitet in Stuttgart und auf Reisen.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Salla Kuhmo studierte von 2002 bis 2008 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professorinnen Marianne Eigenheer (Klasse für Freie Grafik und Malerei) und Birgit Brenner (Klasse für Fotografie, Zeichnung und Neue Medien). Im November 2009 nahm sie den Namen ihres Geburtosortes Kuhmo als Künstlernamen an.

Werk[Bearbeiten]

Die Künstlerin geht vom Foto aus und gelangt über die Zeichnung zu Collagen, Videos und Installationen. Mit dem Medium der Fotografie bedient sich Kuhmo aus einem komplexen Kontext – Fotografie ist dokumentierte Realität, quasi authentisch, Fragment aus der Vergangenheit, mumifizierte Zeit, Licht aus einem Moment, der einmal genau so gewesen ist. Damit birgt jede ihrer Arbeiten in sich Momente der Erinnerung, Reminiszenzen an das Medium sowie Persönliches. Im künstlerischen Prozess legt Kuhmo eine zeichnerische Ebene über die fotografische und spielt unaufhaltsam zahlreiche Variationen mit ihren Motiven durch, verändert diese durch neue Kontexte und verändert wiederum Kontexte durch die Motive. Was früher einmal genau so gewesen ist, als das Foto gemacht wurde, taucht modifiziert und instrumentalisiert immer wieder auf und wird jedes Mal zu etwas Neuem. In ihrem Kunstwerk vergegenwärtigt die Künstlerin Erinnerung.

Formal betrachtet sind die Arbeiten von Kuhmo allesamt Collagen beziehungsweise collageartig. Mal sind es Collagen auf Papier, mal linear angeordnete Collagen als Videoanimationen, mal Collagen im Raum als Installationen. Durch das Aufeinanderschichten von zweidimensionalen Materialien wie Fotografien und Zeichnungen besitzt die künstlerische Praktik der Collage objekthafte Eigenschaften. Durch die Mittel der Collage generiert sie surreal anmutende Bildräume, in denen Zeitliches und Räumliches verschwimmen und sich kontextuelle und begriffliche Grenzen auflösen.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Oktober 2006: Spektakel Stadt, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
  • November 2006: Live, Galerie Mucius, Budapest, Ungarn
  • Mai 2007: Separating Fusion, Galleria U, Helsinki, Finnland
  • Juni 2007: Samaamaata. Rooted in Kainuu, Konzerthalle, Kuhmo, Finnland
  • Juli 2007: Finnenkoffer, Galerie Oberwelt, Stuttgart
  • Juli 2009: Blind Spot-Festival, Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin
  • September 2009: Die Überwindung der Schwerkraft, Unternehmen Kunst, Landshut
  • September 2009: Dreissig Mal Dreissig, Galerie Merkle, Stuttgart
  • November 2009: Übermorgenkünstler, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg
  • Februar 2010: Kunst und Gesellschaft, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
  • Juni 2010: 11 Freunde müsst ihr sein-Identity and Otherness, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
  • September 2010: Zwischenwelten, Galerie Merkle, Stuttgart

Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.