SV Zöschen 1912

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
SV Zöschen Logo.jpg

Der SV Zöschen ist ein Sportverein aus dem Leunaer Ortsteil Zöschen. Der Verein hat 205 Mitglieder (Stand Januar 2017) in den Abteilungen Fußball, Tischtennis, Volleyball und Gymnastik. Heimstätte ist der Sportplatz am Silberberg.

Gründung und Historie[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 9. August 1912 als "FV Zöschen 1912 e.V." gegründet. Im Oktober des selben Jahres fand das erste Spiel gegen den SV Merseburg statt, im November gelang der erste Sieg gegen Preußen Merseburg. In den 1920er Jahren wechselt der Fußballverein mehrmals den Spielort, kickt unter anderem auf der Teichwiese (nahe Nahkauf Zöschen), dem "Gerstenstoppelacker" und dem Kirchenfeld (heutiger Platz). Nach der Grunderneuerung des Sportplatzes 1948, folgt 1949 die Umbenennung in "Betriebssportgemeinschaft Traktor Zöschen". In den 1960er Jahren tritt u.a. Jürgen Siermann, der später bei Vorwärts Stralsund DDR-Oberliga spielen sollte, für den Verein.

Seit August 1990 ist der SV Zöschen im Vereinsregister des Kreisgerichts Merseburg registriert, seit Oktober 1991 Mitglied im Fußballverband Sachsen-Anhalt. Nach dem Ausbau des Sportlerheims (1997) folgte zum Millennium der Wiederaufstieg in die 1. Saalekreisklasse. 2011 gelang als Tabellenerster der Aufstieg in die Saalekreisliga, wo der Verein seitdem regelmäßig gute Platzierungen einfährt. 2012 feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen.

Der Sportplatz des SV Zöschen 1912 am Silberberg.

Spielstätten[Bearbeiten]

Der Verein verfügt über zwei Rasenplätze (Haupt- und Nebenplatz), die sich direkt an der Bundesstraße 181 am Ortsausgang in Richtung Merseburg befinden. Ebenfalls dort liegt der vor wenigen Jahren neugebaute Volleyball-Platz und das Sportlerheim.

Kooperationspartner[Bearbeiten]

Der SV Zöschen arbeitet mit der Grundschule Wallendorf und der Sekundarschule Zöschen zusammen, um die sportliche Betätigung der Kinder in der Region früh zu fördern.

Bekannte, ehemalige Spieler[Bearbeiten]

  • Jürgen Siermann - SVZ-Spieler in den 1960er Jahren, später DDR-Oberliga- und DDR-Nationalspieler.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.