Sönke Busch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sönke Busch (* 1980 in Bremen) ist ein Schriftsteller aus Bremen.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Fachabitur Modedesign im Jahre 2000 zog Sönke Busch zum Studium Filmregie/Drehbuch nach Wien, und kehrte 2005 nach einem Jahr in Berlin wieder nach Bremen zurück.

Wieder nach Bremen gezogen, widmete er sich Lesungen und Veröffentlichungen von Prosa und Kurzgeschichten in Magazinen und Sammlungen.

Im Jahre 2007 begann er im Rahmen des „Sproutbau“ Projekts in Bremen/Tenever mit seiner „Telenovela“, einem literarischen Konzept, welches Fertigstellung und Lesung eines Textes an einem Tag vorsieht, kontinuierlich für einen Monat. Nach Abschluss der Telenovela widmete sich Sönke Busch erneut der Produktion und Regie von Kurzfilmen und betätigte sich als führender Lichtkünstler für alternative elektronische Musikevents in Norddeutschland. Weiterhin gab er Lesungen im Zusammenhang als Stadtschreiber der Bremer Überseestadt, dem Hamburger Gängeviertel und unterschiedlichen Publikationen und Bühnen in Norddeutschland.

Seid dem Dezember 2012 führt er die Idee der Fortsetzungsgeschichten weiter. Die Geschichte „Bomben auf Utopia“, verbunden mit einer wöchentlichen Lesung, schließt den Kreis zu seinen Vorgängerprojekten.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.