Ruperts Kitchen Orchestra

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruperts Kitchen Orchestra ist eine Berliner Band.

Geschichte[Bearbeiten]

Ruperts Kitchen Orchestra wurde 1995 vom Gitarristen Oliver Voges und dem Schlagzeuger Andreas Raab gegründet. Der Name Ruperts Kitchen Orchestra begründet sich durch den Namen der von Voges gezeichneten Comicfigur Rupert und der Gründungsstätte, einer Küche.

In den ersten Jahren spielte Andreas Raab noch Bass, wobei er das Schlagzeug als Playback auf damals übliche Kompaktkassetten aufnahm und bei Auftritten abspielte. Erster öffentlicher Auftritt der Band war das „Festival gegen Dosen“ im Jahre 1996 in der Stadt Lüneburg. Im Jahre 1997 zogen Raab und Voges aus Lüneburg nach Hamburg und lernten den Bassisten Daniel Mannel kennen. Hier entstanden in gemeinsamer Arbeit einige Stücke des ersten Albums. Zum Millenium und nach dem Rückzug aus der aktiven Musik seiner Kollegen zog Andreas Raab nach Berlin und machte sich dort auf die Suche nach neuen Bandmitgliedern.

Ruperts Kitchen Orchestra produzierte bis heute eigenständig sechs Alben und arbeitet bisher unabhängig, da Bandphilosophie und Inhalte der Musik mit den bekannten Labels und Plattenfirmen bisher nicht vereinbar waren. Trotzdem war Ruperts Kitchen Orchestra schon Backingband des Poetry-Slams des Spartensenders zdfKultur, spielte auf Wunsch von Dieter Koslick auf der Berlinale und reiste schon auf zahlreiche internationale Festivals, zum Beispiel zum Varangerfestivalen im Norden Norwegens, in Vadsø. Auch erschien Ruperts Kitchen Orchestra schon in verschiedenen Features des RBB und vergab seine Musik auch an internationale Filmproduktionen, hier erwähnenswert der Kurzfilm Stanhope des Regisseurs und Rappers Solvan Naim, auch bekannt als „Slick the Misfit“.

Ruperts Kitchen Orchestra ist maßgeblich beteiligt an der künstlerischen Entwicklung der inzwischen touristisch überlaufenen Berliner Institution „Mauerpark“.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

  • Andreas Raab Sänger und Schlagzeuger, ist das letzte aktive Gründungsmitglied der Band, die schon seit 1995 besteht. Er managed die Band seit 2006. [1]
  • Cornelia "Conny" Rösler ist eine in Schwerin geborene, Musikerin, die seit 2006 bei Ruperts Kitchen Orchestra Bass spielt.
  • Leandro "Leo" Florentino ist seit 2020 Sänger und Gitarrist der Band.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  1. Ruperts Kitchen Orchestra - 2006
  2. Berlin Funk - 2008
  3. Wir wollen keine Party - 2010
  4. Keine Angst - 2012
  5. Wir retten Berlin - 2014
  6. Ab dafür - 2016
  7. Check mal Deine Werte 2018
  8. Kein Scherz - 2020

Literatur[Bearbeiten]

  • Rupert’s Kitchen Orchestra – Funk, Soul, Ska. In: Mark Nowakowski: Straßenmusik in Berlin. Zwischen Lebenskunst und Lebenskampf. Eine musikethnologische Feldstudie. Zugleich Diss. Freie Universität Berlin, transcript Verlag, 2016, S. 215 ff. ISBN 3-839-43385-1 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andreas Raab bei Discogs (englisch)
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.