Roswitha Emilie Mitulla

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Roswitha Emilie Mitulla (geb. Ksiąźek, * 1952) ist eine freie Journalistin.

Leben[Bearbeiten]

Roswitha Emilie Mitulla ist das erste Kind des Schreinermeisters Josef Ksiąźek (1923–2005) und der Sekretärin Magdalene (1924–2016), geb. Hartmann. Sie besuchte das Hilda-Gymnasium in Koblenz, an dem sie 1971 das Abitur im hauswirtschaftlichen Zweig ablegte, auch „Puddingabitur“ genannt. Im selben Jahr zog sie nach Augsburg.

Mitulla lebt in Augsburg und hat einen Sohn.

Beruf[Bearbeiten]

Mitulla machte von 1972 bis 1974 eine Volontariatsausbildung bei der Schwäbischen Neuen Presse. Dann folgte eine Zeit als freie Journalistin in Augsburg und Nürnberg. 1976 kam sie zur Augsburger Allgemeinen. 1986 wechselte sie in die Redaktion der Bayerisch-Schwäbischen Wirtschaft der IHK Schwaben. 2000 machte sie sich als Journalistin selbständig. Roswitha Mitulla war unter anderem für Augsburger Allgemeine, Stadtzeitung Augsburg, Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft der IHK Schwaben, Top Schwaben, Augsburg Journal, Aichacher Zeitung, katholische Sonntagszeitung im Bistum Augsburg, Rohkost-Magazin Wandmaker Aktuell, Markt und Mittelstand München, Franken-Rundschau Nürnberg tätig.

Werke[Bearbeiten]

  • Spaziergang durch Alt-Augsburg. Presse-Druck-und-Verlags-GmbH, Augsburg 1985.
  • Heilklimatische Kurorte in Deutschland: heilen durch Luft und Bewegung. Hrsg.: Verband der Heilklimatischen Kurorte Deutschlands. Context-Verlag, Augsburg 2009, ISBN 978-3-939645-15-3 (95 S.).
  • Botanischer Garten Augsburg. Wißner-Verlag, Augsburg 2006, ISBN 978-3-89639-538-2 (47 S., Bernd Wißner und Norbert Liesz).
  • Dr. Josef Weidenbacher: Künstlerbiografie 1986. Galerie Hassold Augsburg, Augsburg.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.