Rose (Kurzfilm, 2015)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelRose
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2014
Länge19 Minuten
Stab
RegiePhilipp Schaeffer
DrehbuchPhilipp Schaeffer
ProduktionLucca Jaeckel,
Philipp Schaeffer
MusikPhilipp Schaeffer
KameraPhilipp Schaeffer
SchnittPhilipp Schaeffer
Besetzung

Rose ist ein deutscher Kurzfilm des Regisseurs Philipp Schaeffer aus dem Jahr 2015.

Der Kurzfilm wurde von einem internationalen Projektteam hergestellt. Unterstützt wurde das Projekt durch den Tide (Bürger- und Ausbildungskanal).

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Magdalena Ehrlich will unter keinen Umständen ein gewöhnliches Leben führen. Sie strebt nach unsterblicher Bedeutung und wird daher Dichterin. Sie macht es sich zur Aufgabe, eine Rose „in all ihrer Schönheit und Symbolik“ zu beschreiben.

Obwohl sie voller Leidenschaft arbeitet, schafft sie es aber niemals ihren eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Sie fordert sich, quält sich, aber je mehr sie schreibt, desto dunkler und hoffnungsloser wird das Bild.

Magdalena wird von drei Dingen ganz besonders definiert: Zunächst von ihrer Rose, dann einem Gefäß, das sie das „Graue Beendulum“ getauft hat und in dem sie Tag um Tag verbrennt was sie schreibt. Und schließlich einem Knopf auf ihrem Tisch, der in der Wand hinter ihr eine Bombe explodieren lässt, die der Geschichte ein Ende machen soll, falls Magdalena die Bedeutungslosigkeit nicht mehr ertragen kann.

Ihre Geschichte wird von dem Jungen Boi erzählt, ihrem Bewunderer, der sich für ihren absurden Zwang zur Schaffung von Bedeutung interessiert. Nicht zuletzt ist es Bois Wirkung, die Magdalena am Ende einen Ausweg aus der Abwärtsspirale finden lässt. Gemeinsam begeben sich Dichterin und Bewunderer auf eine existentialistische Reise in die Welt der Symbolik auf der Suche nach Bedeutung und Persönlichkeit.

Dreh[Bearbeiten]

Gedreht wurde der Film Hauptsächlich in Hamburg-Eimsbüttel, sowie im Hamburger Hafen an der Afrikastraße.

Premieren[Bearbeiten]

In Prag, Neujahr 2015 feierte der Film seine Uraufführung. Die Free-TV-Premiere war am Samstag, den 25. April 2015 um 22:30 Uhr auf Tide (Bürger- und Ausbildungskanal).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rose Wurde von Tide (Bürger- und Ausbildungskanal) in Kooperation mit Studio Hamburg mit dem Fink Fernsehpreis 2015 in der Kategorie "Independent" ausgezeichnet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]