Rocco Eidam

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rocco Eidam wurde am 04.08.1978. in Leisnig geboren. Er begann sehr früh sich für die Leichathletik zu interessieren. Bereits im Kindergartenalter machte er mit seiner ausdruckstarken, impulsiven Körperbeherrschung auf sich aufmerksam.

Biografie[Bearbeiten]

Durch das damals sehr ausgeklügelte Findungssystem der DDR Sportführung, konnte Rocco Eidam sehr früh (Grundschulalter)dem Leistungssport zugeführt werden. Schon als 9Jähriger wurde er der Kreis-.u. Bezirksauswahl Leipzig intergriert und führte diese auf Landesebene in seiner Altersklasse an.

Zahlreiche Landesmeistertitel in den verschiedensten Diziplinen den für den SV Lokomotive Altenburg startenden Sportler, machten namenhafte Sportclubs auf ihn aufmerksam. Jedoch scheiterten zahlreiche Versuche den Nachwuchssportler z.b. an der heutigen SC DHFK Leipzig zu integrieren, an der persönlichen Verneinung.

Nach dem Mauerfall und der Neuordnung der Landesebene, gelang es dem Olympiastützpunkt Jena und dem späteren Bundestrainer Jochen Poser den Sportler an die Sportschule zu binden. Bereits zahlreiche Vorstestprüfungen bescherten dem Thüringer das Prädikat bester Nachwuchssportler bis dahin zu sein, der je bis 1995 im Olympiastützpunkt Jena aktiv war.

Nach Verletzungen im Hüftbereich, musste Rocco Eidam seine aktive Laufbahn plötzlich und für alle unfassbar, an den Nagel hängen.

Erfolge[Bearbeiten]

Seine größten Erfolge:

1988

  • Kreismeister 60m (in 5,3sec. bis heute ungeschlagen)
  • Kreismeister Schlagball
  • Kreismeister Weitsprung
  • Kreismeister 800m Lauf
  • Kreismeister Kugelstoß
  • Landesmeister 60m
  • Landesmeister Weitsprung (bis 1995)
  • Landesmeister 800m
  • Landesmeister Mehrkampf (bis 1994)

1989

  • DDR offen Meister Mehrkampf
  • DDR Meister Weitsprung AK 11 m 4.84m
  • DDR Meister 60m

1990

  • Deutscher Meister Hürdenlauf
  • Deutscher Meister Weitsprung 5.27m

1991

  • Landesmeisterschaften Erfurt
  • Landesmeister 110m Hürden
  • Landesmeister Weitsprung 5.44m

1992

  • Europäischer Leichtathletik Kampf Riesa
  • Meistertitel Weitsprung
  • Meistertitel Hürden
  • Meistertitel Kugelstoß

1993

  • Landesmeister Kugelstoß´
  • Landesmeister Weitsprung 6.44m
  • Europäischer Vergleichskampf Berlin ( Olympiastadion)Gewinn des Gesamtmehrkampf Titel sponsered by Kelloggs

1994

  • Junioren Europameisterschaften
  • Titel im Speerwurf, Weitsprung, 110m Hürden, Diskuswurf
  • Vize Junioren Europameister 100m

1995

  • Verletzung bei den Vergleichskämpfen zur Deutschen Meisterschaft in Leverkusen. Karriere Ende
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.