Robert Schindelbeck

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Schindelbeck (* 13. April 1976 in Mönchengladbach) ist ein deutscher Autor und Literaturperformer.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Robert Schindelbeck ist ein Gladbacher Autor aus dem Umfeld der Düsseldorfer Literaturgruppe "Club der Neuen Literaten". 2006 wurde er für den Förderpreis Literatur der Stadt Düsseldorf nominiert und arbeitet bereits seit 1998 als Redakteur und Autor. Germanistikstudium in Düsseldorf.

Hauptsächlich schreibt er Kurzgeschichten, Erzählungen und Prosagedichte. Verschiedene Texte erschienen in mehreren Anthologien und Literaturmagazinen (GROSSALARM, do!PEN u.a.).

Die Düsseldorfer Lyrikerin Angela Litschev schreibt über seine Texte: "In seinen Kurzgeschichten erlebt sich der Ich-Erzähler als einen modernen Odysseus, der innere Reisen antrifft. Die Gosse wird hier zur Geliebten, der monotone Job - zum Gegner, und die Kneipen - zum Ort der Erleuchtung. Die Sprache ist direkt, manchmal metaphorisch, ab und an sehr subtil. Der Leser wird zum stillen Reisebegleiter in Robert Schindelbecks Welt, die eine Betrachtung unserer Realität ist und durch den ungewöhnlichen Blickwinkel besticht."

Auftritte und Lesungen[Bearbeiten]

Seit 2006 veranstaltet Schindelbeck zusammen mit dem Autor Jonas Jahn die Lesereihe "NiederrheinReadings - Voices From The Undergrund" in Mönchengladbach, die es sich zum Ziel gesetzt hat - neben eigenen Texten - junge Nachwuchsautoren der Region vorzustellen. Gastautoren waren bisher u.a. Cengiz Bayazıt, Mick Steffens, Katinka Buddenkotte, Angela Litschev, Robert Bahr, Uli Christenn sowie der "Rockbarde" Life P.(aka Leif Peters).

Ebenfalls 2006 trat Schindelbeck für die Stadt Mönchengladbach auf dem National Slam in München an (Poetry Slam).

Nebenbei arbeitet Robert Schindelbeck als DJ und organisiert zusammen mit Nico von Brunn (Schlagzeuger der Gladbacher Punkband EA80) Konzerte in Mönchengladbach.

Veröffentlichungen seit 2003[Bearbeiten]

Anthologien

  • Der Gaukler & der Fährmann in: Grossalarm III - „Was übrig bleibt“, XIM Virgines, Düsseldorf 2003 ISBN 3-934268-29-3
  • Das Fenster über dem Hof und Bewohner des Unsichtbaren in: Grossalarm IV - „Locus Amoenus“, XIM Virgines, Düsseldorf, 2003 ISBN 3-934268-30-7
  • Das Rote Haus in: Anthologie des CNL, Eigenherstellung des CNL, Neuss 2005
  • El Toro Negro und Memento Mori in: CNL-Anthologie 2006, VirtualDopePress, Mönchengladbach/Neuss 2006
  • Zerfallsstufen - Ein Lesebuch zur Endzeitstimmung, Mischwesen Autorenverlag, München 2007 ISBN 3-938313-08-0

Literaturmagazine

  • Komischer Vogel in do!PEN Nr. 13, Dortmund 2005 ISSN: 1618-8098

Zeitschriften

  • Geschichte eines Lächelns in Rheinische Post Campus & Co. Hochschulmagazin Oktober 2008

CD

  • B-SEITEN für ARTOMATEN, Mönchengladbach/Neuss 2005 (erhältlich beim Autor oder über www.artomaten.net)

Weblinks[Bearbeiten]


Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Projekt Andere Wikis ohne Rand.png Literatur-Wiki: Robert Schindelbeck

lw:Robert_Schindelbeck


Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.