Reinhardt Stefan Tomek

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhardt Stefan Tomek (* 2. September 1945 in Kautzen, Niederösterreich) ist ein österreichisch-deutscher Unternehmer, Therapeut und Künstler.

Tomek studierte Medizin, Physiotherapie und Musik in Wien. Seine ambivalenten Erfahrungen und Erlebnisse mit der heutigen Schulmedizin und eigene Krisen führten ihn zur Entwicklung neuer Therapieformen, welche westliches und östliches Wissen integrieren. Er vernetzte die ayurvedische Ernährungslehre mit den Grundsätzen der Bio-Kost, dem europäischen Geschmacksempfinden und der Blutgruppendiät des amerikanischen Arztes Dr. P. J. D’Adamo zum Therapiekonzept „Ökowellness“.

Er leitete eine internationale Marketingagentur in Hamburg und war Vorstand einer 5 Sterne Wellnesshotelkette in Bad Gastein. Seine ambivalenten Erfahrungen mit der heutigen Wirtschaft inspirierten ihn zu innovativen Unternehmensformen. Er gründete den Ökohof Retzow und die Integrated Art Aktiengesellschaft [1] , welche die Prinzipien der Wirtschaft mit denen der Kunst und der Ökologie vernetzen.

Ein weiteres Ergebnisse seiner kreativen Verarbeitung der ungelösten Widersprüche der modernen, ausdifferenzierten Welt zu neuen, integrativeren Formen ist die Entwicklung der „Synergie-Bilanz“, einer computergestützten Methodik komplexer Analyse des individuellen körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefindens. Mit Hilfe dieses Komplexitätsmanagement-Tools gelangen ihm erfolgreiche Sanierungen und Revitalisierungen, so unter anderem das Gewerbezentrum Weingarten in Baden-Württemberg durch Umwandlung der in Insolvenz gegangenen Charmor Wäschefabrik mit heute über 25 innovativen Firmen und über 2.000 Arbeitsplätzen auf 25.000 m2; oder die Renovierung und Wiedereröffnung des hostorischen Denkmals "Grand Hotel de Europe" mit über 50.000 m3 in Badgastein, heute ein Appartmenthotel; oder die Reorganistion und Wiederöffnung des ältesten Boutiquehotels Westhollywoods in L.A. als Epikur Appartmenhotel, heute "The Charly"; oder die Renovierung und Sanierung des Restaurantkomplexes "10 Marie" in 1160 Wien, dem ältesten Gastronomie- und Heurigen-Denkmal Wiens. [2]

Später vernetzte er viele seiner Erfahrungen zum Unternehmensverbund „Ökowellness“ mit Sitz in Berlin-Köpenick. Dieser Wissens- und Unternehmensverbund hat mit "EcoWellness" einen neuen, zertifizierbaren Lebensmittelstandard entwickelt, welcher erstmals biologisch-ökologische und gesundheitsliche Kriterien verbindet. [3]

Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher zu Themengebieten der Medizin, des gesunden Lebens, des Managements und integrativer Lebenskunst.

Literatur[Bearbeiten]

  • Reinhardt Stefan Tomek: Epikur 2000. Freudvoll leben und überleben in einer kranken Welt“, Badgastein 1985, ISBN 3-923135-05-X
  • Reinhardt Stefan Tomek: Management by Joy. Erfolg durch Freude - das Epikur Prinzip“, D.Fischer Verlag, Frankfurt/Main 1991, ISBN 3-923135-40-8
  • Reinhardt Stefan Tomek: Ethik-Kodex 2000, D.Fischer Verlag, Frankfurt/M. 2000, ISBN 3923135467
  • Reinhardt Stefan Tomek: Erfolg durch Synergie. Das Management der Zukunft“, Ravensburg 1993, ISBN 3-923135-29-7
  • Reinhardt Stefan Tomek: Familie mit beschränkter Haftung. Neue Formen des Zusammenlebens“, D.Fischer, Retzow 1993, ISBN 3-923135-30-0
  • Reinhardt Stefan Tomek: Genieße Dich gesund! Synergie als neue Lebenskunst. Praxis für eine Medizin der Zukunft“, D.Fischer, Retzow 2002, ISBN 3-923135-36-X
  • Reinhardt Stefan Tomek: Die 7 Regeln des Glücks“, Bod-Verlag, Norderstedt 2007, ISBN 978-3-923135-54-7
  • Reinhardt Stefan Tomek: Die 10 Gebote der Lebensfreude. Das ÖkoWellness-Konzept“, D.Fischer, Berlin 2010, ISBN 978-3-923135-52-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.