Reinhard Behrend

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhard Behrend (* 1949 in Hamburg) ist ein deutscher Sozialwissenschaftler und Gründer des Vereins Rettet den Regenwald e. V.

Leben[Bearbeiten]

Behrend studierte Soziologie an der Universität Hamburg. Als junger Mann bereiste er, motiviert durch das Buch „Durch 1.000 Gefahren in Afrika“, afrikanische Länder. Er gründete 1986 Rettet den Regenwald in Hamburg. Behrend sieht die Gründung eher als „einen Verzweiflungsakt“, da es damals keine Regenwaldschutz-Organisation in Deutschland gab. Zunächst übersetzte Behrend den World Rainforest Report (ein Aktivistenblatt aus Australien) ins Deutsche. „Dabei stellte ich fest, dass es in anderen Ländern sehr wirkungsvolle Kampagnen gab. In Australien hatten sie richtige Kämpfe um den Regenwald wie bei uns in Brokdorf.“ Daraufhin startete er erste Kampagnen. Er verfolgte die Aktivitäten des „Vereins Deutscher Holzeinfuhrhäuser“, der seinen Sitz in seiner Hamburger Nachbarschaft hatte.

Behrend ist heute noch Vorsitzender des Vereins Rettet den Regenwald. Der V rein hat heute 12 Mitarbeiter in verschiedenen Ländern und ca. 5.000 Fördermitglieder.

Positionen[Bearbeiten]

Behrend lehnt Forst-Siegel wie das Forest Stewardship Council (FSC) ab: „Wenn man genau hinguckt, ist das alles ein riesiger Verbraucherbetrug. Die allermeisten Hölzer der Tropen stammen aus absolut sozial- und umweltfeindlichen Plantagen von Eukalyptus und Ähnlichem.“[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.