Rehabilitationsklinik Tobelbad

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rehabilitationsklinik Tobelbad ist eine von vier Rehabilitationseinrichtungen der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und liegt in Haselsdorf-Tobelbad in der Steiermark. Neben Tobelbad betreibt die AUVA auch das Rehabilitationszentrum Häring in Tirol, das Rehabilitationszentrum Meidling in Wien und das Rehabilitationszentrum Weißer Hof in Niederösterreich. Die Rehabilitationsklinik in Tobelbad verfügt über insgesamt 202 Betten. Pro Jahr werden circa 1.914 stationäre Fälle von insgesamt 297 Mitarbeitern behandelt.

Behandlungsschwerpunkte[Bearbeiten]

Die Hauptaufgabe des Rehabilitationszentrums Tobelbad liegt in der Rehabilitation von Patienten mit Rückenmarkverletzung, Amputation, Mehrfachverletzung sowie Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Die Behandlung und Rehabilitation chronischer Lungenerkrankungen, sowohl restriktiver wie auch obstruktiver Funktionsstörungen durch Staublungenerkrankungen und beruflich bedingtes Asthma sowie die Diagnostik und Begutachtung von internen Berufskrankheiten wie Lungenerkrankungen unterschiedlicher Ursachen, Leberkrankheiten, Bluterkrankungen usw. bilden einen weiteren Schwerpunkt.

Die Abteilung für Berufskrankheiten und Arbeitsmedizin hat sich aus dem schon im Jahr 1959 gegründeten Kurheim der AUVA für Patienten mit Staublungenkrankheiten entwickelt. Sie ist die einzige Rehabilitationseinrichtung in Österreich, in der derzeit vorwiegend Patienten behandelt werden, die an einer von der AUVA anerkannten Berufskrankheit der Lunge und der Atemwege leiden.

Außer den Patienten, die zur pulmonalen Rehabilitation aufgenommen werden, werden stationäre und ambulante Begutachtungen bei Versicherten durchgeführt, bei denen der AUVA der Verdacht auf das Vorliegen einer Berufskrankheit gemeldet wurde. Durch umfassende Untersuchungen wird geprüft, ob ein Zusammenhang zwischen der beruflichen Tätigkeit und der Erkrankung des Untersuchten nachweisbar ist. Dies betrifft z.B. Bäcker, Tischler und Friseure mit Asthma, Steinbrucharbeiter und Mineure mit Staublungenkrankheiten und ehemals Asbestexponierte mit asbestbedingten Lungen- und Rippenfellerkrankungen.

Geschichte[Bearbeiten]

Tobelbad hat eine lange Tradition als Heilstätte: von der Entdeckung zweier Thermalquellen mit angeblich heilkräftiger Wirkung berichten lokale Sagen. In der Zeit Maria Theresias wird die Thermalquelle von invaliden Offizieren aufgesucht. Die Bäder werden immer wieder umgebaut, bleiben aber als Kurbäder in Betrieb. 1897 verkauft der Steirische Landtag das Bad an Private. Durch die beiden Weltkriege kommt es zum Verfall.

1949 kaufte die AUVA die Liegenschaft zur Errichtung einer "Sonderstation" zur Nachbehandlung Unfallverletzter. Physiotherapie, Badetherapie, Sport, Gymnastik und Arbeitstherapie stehen Patientinnen und Patienten aus ganz Österreich zur Verfügung, ein Bettentrakt mit 180 Betten war damals ausreichend. Mit der Inbetriebnahme 1951 konnten erstmals in Europa querschnittgelähmte Patienten behandelt und rehabilitiert werden.

In unmittelbarer Nähe des Rehabilitationszentrums wurde 1966 ein Silikosekrankenhaus mit 46 Therapieplätzen eröffnet. Die Silikose war damals noch eine gefürchtete Berufskrankheit, Behandlung konnte Linderung schaffen, aber keine Heilung bringen. Mit den Arbeitsbedingungen hat sich das Spektrum der Berufskrankheiten geändert. Die Silikose ist zwar immer noch eine schwere, aber mittlerweile seltene Berufskrankheit. 1976 kam es zur Umwidmung in ein "Krankenhaus für interne Berufskrankheiten". Alle Berufskrankheiten im internistischen Bereich wurden hier diagnostisch abgeklärt, begutachtet und behandelt.

1989 wurde ein neues Haus eröffnet, das Rehabilitationszentrum großzügig erneuert und umgebaut, das Krankenhaus für Berufskrankheiten im Verbund neu errichtet. Seit 1. Juli 2003 werden das Rehabilitationszentrum und das Krankenhaus für interne Berufskrankheiten als "Rehabilitationsklinik Tobelbad" gemeinsam geführt.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.