Regionalentwicklung Oberallgäu

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Regionalentwicklung Oberallgäu ist das Regionalmanagement des Landkreis Oberallgäu. Als LEADER Aktionsgruppe (LAG) unterstützt die Regionalentwicklung Oberallgäu Projektträger bei der Antragsstellung auf Fördermittel auf Landes-, Bundes-, und EU-Ebene, insbesondere LEADER in ELER. Entsprechend den LEADER Grundsätzen integriert die Regionalentwicklung Oberallgäu ein breites Spektrum regionaler Akteure. Kommunale Vertreter entscheiden gleichwertig mit Wirtschafts- und Sozialpartnern über die Unterstützung von Maßnahmen im Sinne gemeinsamer Ziele und Leitbilder. Zentraler Ansprechpartner ist die Geschäftsstelle in Altusried .
In einem gemeinsamen Prozess haben politisch Verantwortliche und Bürger der Region ein Regionales Entwicklungskonzept (REK) erarbeitet. Darin werden Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten in den wichtigsten Handlungsfeldern der LEADER-Förderphase bis 2013 aufgezeigt.

Unter dem Leitbild "Werten schöpfen - Miteinander für die Zukunft unserer Region" übernimmt das LAG Managment Koordination und Netzwerkaufgaben im Schliessen regionaler Wertschöpfungsketten. Die wichtigsten Handlungsfelder liegen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft und der Vermarktung regionaler Produkte, Daseinsvorsorge, Siedlungsentwicklung und Lebensqualität, Wertschöpfungsketten im ländlichen Tourismus und der Inwertsetzung von Natur und Kultur.

Positive Effekte wie Sicherung der Nahversorgung, Erhöhung regionaler Wertschöpfung, Schaffung von Arbeitsplätzen und alternativer Einkommensquellen und Steigerung der Qualität des Freizeit- und Tourismusangebots ergeben sich für Bürger und Akteure. Zudem wird die Öffentlichkeit für Anliegen der ländlichen Entwicklung sensibilisiert.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

2002 wurde Altusried als LEADER-Gebiet anerkannt und der Gemeindentwicklungsverein Altusried (GEVA) gegründet. 2004 wurde das Gebiet auf 15 Gemeinden im nördlichen Oberallgäu erweitert. Nach erfolgreicher Arbeit der LAG in LEADER+ hat sich die Gebietskulisse 2007 auf nun 27 Gemeinden des Landkreises Oberallgäu erweitert. Einzige Ausnahme bildet die Gemeinde Oberstaufen, die aus historischen Gründen Mitglied der LAG Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee ist.

Links[Bearbeiten]