Regina Shamvili

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regina Shamvili, eigentlich Regina Shamlikashvili, (* 1945 in Tbilisi, Georgische SSR)[1] ist eine amerikanische[2] Pianistin georgischer Herkunft.[3]

Sie studierte am Konservatorium in Tbilisi und ab 1953 am Moskauer Konservatorium.[1] Shamvili war Schülerin Jakow Wladimirowitsch Fliers, Maria Grinbergs und Grigory Ginzburgs. Im November 1983 emigrierte Shamvili mit ihrem jüdischen Ehemann aus der Sowjetunion über Italien in die USA.[1][4]

2001 trat sie bei einem Wohltätigkeitskonzert in Jamaika auf.[5]

Alben[Bearbeiten]

  • 1995: Regina Shamvili: Schumann Concerto, VDE-Gallo
  • 1998: Schumann: Kreisleriana, Op. 16; Michail Glinka: Nocturne in "The Parting"; Variations on Alyabyev's "The Nightengale", Gallo

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.