Refund.me

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

refund.me ist ein deutsches Unternehmen. Es bietet Rechtsdienstleistungen bei annullierten, verspäteten und überbuchten Flügen, sowie verpassten Anschlussflügen. Dafür bedient es sich der Vorgaben der europäischen Fluggastrechte-Gesetze, insbesondere der EU-Verordnung 261/2004[1]. Das Unternehmen erhält eine Provision nur im Erfolgsfall.

Geschichte[Bearbeiten]

refund.me wurde im Jahr 2012 von Eve Büchner, einer ehemaligen Journalistin, Moderatorin und Mitarbeiterin beim Nachrichtensender N24 gegründet. Sie ist noch heute als Geschäftsführerin tätig. Das erklärte Ziel des Unternehmens ist es, die Fahrgästen bei der Durchsetzung ihrer Rechte nach EG 261/2004 zu helfen.[2] refund.me verfügt über 40 Mitarbeiter, in Abteilungen für Entwicklung, Schadensbearbeitung, Recht, Kommunikation und Kundenbeziehungen. In den ersten neun Monaten bearbeitete refund.me Ansprüche gegen 122 Fluggesellschaften für Passagiere aus mehr als 50 Ländern auf 5 Kontinenten.[3] Es wird auch behauptet, dass refund.me Ansprüche in Bezug auf Flüge von 419 Flughäfen bearbeitet hat.[4] Der Website von refund.me zufolge, hat der Dienstleister Fälle von mehr als 110 Ländern und gegen mehr als 250 Fluggesellschaften durchgeführt. refund.me wurde im Juli 2012 in Englisch und Deutsch mit der Bereitstellung einer kostenlosen iOS- und Android-App, eingeführt. Seitdem haben sie Französisch, Spanisch, Polnisch und Portuguesisch in ihrer Website, in der App und in ihren Dienstleistungen im Allgemeinen aufgenommen.

Dienstleistung[Bearbeiten]

refund.me bietet auf der Website ein Widget an, worüber die Benutzer ihren Anspruch einreichen können. Das ist auch mit dem refund.me Smartphone-App für iOS und Android möglich. refund.me berechnet eine Provision von 15% nur im Erfolgsfall, und hat eine Erfolgsquote von 93,71%.[5] Laut der Website bietet refund.me auch B2B-Partnerschaften an; es leiht sein Widget seinen Partnern oder verbundenen Unternehmen aus.[6] refund.me behauptet, dass seine selbst entwickelte Advanced-Business-Logic Technologie aktuelle Gesetze und Rechtsprechungen berücksichtigt, um die Förderfähigkeit eines Anspruchs schnell zu beurteilen. Passagiere können die Website oder die App von refund.me verwenden, um ihren Anspruch einzureichen.[7]

Rechtsgrundlage[Bearbeiten]

refund.me ist keine Anwaltskanzlei, aber hat das Recht mit den Fluggesellschaften im Auftrag von den Kunden, die eine Bevollmächtigung unterschrieben haben, verhandeln. refund.me arbeitet mit mehreren Anwaltskanzleien in ganz Europa zuammen. Nach der europäischen Verordnung 261/2004, stehen Passagieren Entschädigungszahlen von 250 bis zu 600 Euro zu, je nach Länge der Verspätung bei Ankunft und der zurückgelegten Strecke.[8] Generell ist die Schwelle für Entschädigung eine Verspätung von mindestens 3 Stunden. Für Flüge unter 1.500 km steht eine Entschädigung von 250 Euro den Passagieren zu. Für Flüge zwischen 1.500 km und 3.500 km sind das 400 Euro. Für Flüge von mehr als 3.500 km außerhalb der EU ist die Entschädigung auf 600 Euro festgelegt.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Mai 2013 bekam refund.me den Sabre Red Appy Award von dem Sabre Travel Network in Anerkennung seines Geschäftmodells und seiner App, die es einfacher für Agenten und Reisende macht, Entschädigung von den Fluggesellschaften geltend zu machen.[10] Im October 2013 wurde refund.me als Startup 2013 bei den Appsters Awards in London ausgezeichnet. Dieser Preis wurde auf Grundlage der Jury-Abstimmung und einer Volksabstimmung vom Publikum verleiht. Zusätzlich wurde refund.me als Finalist für Best Consumer App nominiert.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91 (Text von Bedeutung für den EWR) - Erklärung der Kommission , Amtsblatt der Europäischen Union,17. Februar 2004, abgerufen am 22. September 2014
  2. Bureaucracy busters: Claiming travel-related compensation just got easier., Tnooz.com, 17. Februar 2004, abgerufen am 22. September 2014
  3. Attention, Frequent Fliers: New Websites Help Travelers Get Compensation From Airlines, Forbes, 31. Mai 2013, abgerufen am 02. Oktober 2014
  4. Retards et annulations : les pires aéroports sont en Allemagne, MSN France, 28. Januar 2014, abgerufen am 02. Oktober 2014
  5. New website launched to help passengers claim compensation, Le Figaro, 7. November 2013, abgerufen am 2. Oktober 2014
  6. Werden auch Sie unser Partner im refund.me-B2B-Programm und profitieren Sie!, refund.me, abgerufen am 2. Oktober 2014
  7. “Mit dem Handy gegen den Airline-Ärger“, bluewin.ch, 10. Oktober 2013, abgerufen am 2. Oktober 2014
  8. “New website launched to help passengers claim compensation', TravelMole.com, 10. April 2013, abgerufen am 2. Oktober 2014
  9. Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91 (Text von Bedeutung für den EWR) - Erklärung der Kommission , Amtsblatt der Europäischen Union,17. Februar 2004, abgerufen am 22. September 2014
  10. refund.me gewinnt „Top Sabre Red Appy” Award 2013 als innovativste und nützlichste Application für Travel Agents, appstar.tv, 6. Mai 2013, abgerufen am 2. Oktober 2014
  11. “Category Shortlist”, the-appsters.com, abgerufen am 2. Oktober 2014
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.