Rebecca Mir

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-split-transwiki default 2.svg In der Wikipedia existiert ein Artikel unter gleichem Lemma, der jedoch von diesem in Art und/oder Umfang abweicht.
Rebecca Mir (2010)

Rebecca Mir (* 23. Dezember 1991 in Aachen) ist ein deutsches Model.

Sie wurde die Zweitplatzierte der sechsten Staffel der Castingshow Germany's Next Topmodel 2011.

Biographie[Bearbeiten]

Rebecca Mir ist die Tochter eines Afghanen und einer Deutschen. Im Jahr 2010 gewann sie den Modelcontest der Miss Euregio Wirtschaftschau.

Im gleichen Jahr lief sie auch vor der Jury der fünften Staffel von Germany's Next Topmodel. Auf Grund einer Magen-Darm-Erkrankung schaffte sie es aber nicht in die engere Auswahl[1]

Im folgendem Jahr nahm Rebecca Mir ein zweites Mal an dieser Castingshow teil. Sie gelangte von ungefähr 18.000 Bewerberinnen unter die besten Drei. In der Liveshow, die in der Kölner Lanxess Arena stattfand, belegte sie den zweiten Platz hinter der Siegerin Jana Beller und vor Amelie Klever.

Seitdem ist sie ein gefragtes Model und nimmt mittlerweile auch andere Aufträge an. Im Februar 2012 war sie für ProSieben als Reporterin von der Oscar-Verleihung vor Ort.

Seit Mitte März 2012 tanzt Rebecca Mir mit Massimo Sinató in der fünften Staffel von Let's Dance. Besonders für ihre Salsa bekam das Paar höchstes Lob der Jury. Auch ihr Waschbrettbauch wurde aufmerksam registiert [2]

Das schöne Tanzpaar soll mittlerweile private Probleme bekommen haben. Mirs Freund Sebastian Deyle hat sich bei BILD gemeldet und die endgültige Trennung bekannt gegeben (17.4.2012). [3][4] Sinatós Gattin denkt noch nach.

Rebecca Mir ist bei Günther Klums Modelagentur ONEeins unter Vertrag. Sie durfte eine Woche nach dem Finale von GNTM 2012 die neue Version von „GNTM: Die 25 unvergesslichsten Momente“ moderieren und dabei ihe alte Konkurrentin Jana Beller "vergessen" (2011 war Jana Beller von Lena Gercke noch auf Platz 1 gesetzt worden).

Im Juni 2012 wurde sie von den Lesern der deutschen FHM zur Spitzenreiterin der „100 Sexiest Woman in the World“ gewählt.[5]

Videos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]