Ralf M. Klawitter

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralf M. Klawitter (* 1962 in Seehausen/Altmark) ist ein deutscher Maler, Grafiker, Objektkünstler und Leiter einer freien Kunstschule in Dresden.

Bekannt wurde er als Maler und Objektkünstler sowie als Mitbegründer und Leiter der freien Kunstschule Kunstakademie Dresden e.V.[1] Er initiierte zahlreiche künstlerische Projekte in Dresden, Zwickau, Halle und Merseburg. Er lebt und arbeitet in Dresden.

Leben[Bearbeiten]

Nach der Berufsausbildung zum BMSR-Techniker in Buna und dem Abitur in Halle/Saale studierte er 1983 bis 1984 Malerei an der Hochschule für industrielle Formgestaltung „Burg Giebichenstein“ in Halle. Nach Suspendierung vom Studium baute er die Galerie Saaleaue (Peißnitz) in Halle auf. Von 1988 bis 1993 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, gemeinsam mit Christian Siegel (Diplom 1993). 1999 bis 2002 folgte ein Studium der Sozialpädagogik an der Evangelischen Hochschule Dresden mit dem Schwerpunkt Kreativitätsentwicklung (Diplomabschluss 2002).

Künstlerischen Tätigkeit[Bearbeiten]

Aus der Maltradition Halles stammend, sind Klawitters künstlerische Schwerpunkte die thematische Malerei, in der sich unterschiedliche Sujets mischen: Landschafts- und Porträt- und Objektmalerei, Tiere (insbesondere Fische) sowie plastische Objekte aus Keramik und anderen Werkstoffen. Er hatte Ausstellungen in Dresden, Zwickau, Leipzig, Leuna und Halle (Saale).[2][3]

Kunstpreise[Bearbeiten]

  • 1992: Kunstpreis des Bremer Senats
  • 1993: workart Kunstpreis der Robert-Bosch-Stiftung

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.