Rainer Kimstedt

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rainer Johannes Kimstedt (* 1946 in Leipzig) ist ein deutscher Geiger.

Nach der Schulzeit in Heidelberg studierte er Geige bei Marie-Luise von Kleist und Michel Schwalbé in Berlin. 1969 bis 1981 war er Geiger im Kreuzberger Streichquartett.

Von 1981 bis 1991 war er Bratschist im Brahms-Quartett Hamburg. 1981 erfolgte die Gründung des Streichtrios trio quodlibet. Im selben Jahr übernahm Kimstedt einen Lehrauftrag für Geige an der Universität der Künste Berlin. Im Jahr 1995 erfolgte die Gründung von trio contraste (Geige/Bratsche, Klarinette, Klavier).[1] Seit 1999 ist er Dirigent des Brandenburgischen Kammerorchesters Berlin. Dort ist er aktuell auch Künstlerischer Leiter.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kulturmakler.de, abgerufen am 19. Oktober 2012
  2. Brandenburgische Kammerorchester Berlin e.V., abgerufen am 19. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.