RUCH NOVAPLAST

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
RUCH NOVAPLAST GmbH + Co. KG
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1879
Sitz Oberkirch (Baden), Deutschland
Leitung Roland Zeifang und Winfried Mantwill, Geschäftsführer
Mitarbeiter rund 180 (2012)
Umsatz 23 Millionen Euro (2011)
Branche Kunststoff, Kunststoffverarbeitung, Schaum

Produkte

  • Leichtbau-Gehäuse
  • NOVAplexTM Geräte-Chassis
  • Gehäuse für Klima- und Wärmerückgewinnungsanlagen, für medizinische Geräte, für Labor- und Analysegeräte, ...
  • Isolationen
  • Crash-Elemente
  • Konstruktionselemente am Bau
  • Automobilteile
  • Transportbehälter
  • VerpackungenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.ruch.de
Stand: September 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die RUCH NOVAPLAST GmbH + Co. KG entwickelt und produziert Formteile aus Partikelschäumen (expandiertes Polystyrol (EPS), expandiertes Polypropylen (EPP) und Copolymere). Das Unternehmen mit Stammsitz in Oberkirch im Schwarzwald zählt zu den Führenden dieser Branche in Europa. Zu den Produkten zählen überwiegend technische Formteile und Transportbehälter für die Bereiche Gebäude-, Fahrzeug- und regenerative Energietechnik, für innovative elektronische Anwendungen sowie Hobby, Freizeit und Motorsport. Das Werk in Oberkirch verfügt über 28.000 qm Betriebsareal. 2011 verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von rund 23 Millionen Euro.

Zur Unternehmensgruppe gehören neben RUCH NOVAPLAST und der Anlagengesellschaft RUCH INVEST in Oberkirch das Produktionswerk MORAplast in der Tschechischen Republik und die Vertriebsgesellschaft POLYPRO in Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1879 gründeten Eduard Ruch und sein Partner Viktor Koller das Unternehmen als mechanische Werkstätte für Drahtstifte und zur Herstellung der dafür erforderlichen Maschinen als "Koller & Ruch" in der Schweiz.
  • 1881 erwarben sie das Anwesen in Oberkirch, siedelten um und nahmen Wasserturbinen und Sägegatter in das Produktionsprogramm mit auf. Nach dem Ausscheiden von Viktor Koller, wurde das Unternehmen durch Eduard Ruch und Emil Scheller als „Scheller & Ruch“ weitergeführt.
  • Nach dem Tod der beiden Firmeninhaber Emil Scheller und Eduard Ruch führten 1921 dessen Söhne Heinrich und Eduard das Unternehmen als „Gebrüder Ruch“ weiter. Gearbeitet wurde an 40 Nagelmaschinen im 2-Schicht-Betrieb.
  • Anfang der 1960er Jahre erwarb Heinrich Ruch als einer der ersten die Lizenz zur Verarbeitung von Styropor (expandiertes Polystyrol, kurz: EPS) und begann mit der industriellen Fertigung von Styroporformteilen.
  • Nach dem Tod von Heinrich Ruch übernahmen 1982 dessen Tochter Andrea Ruch-Erdle und ihr Ehemann Volker Erdle die Geschäfte.
  • 1988 begann RUCH NOVAPLAST, wiederum als einer der Pioniere, mit der Verarbeitung von expandiertem Polypropylen (EPP).
  • 1994 entwickelte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Hewlett Packard und dem Ingenieurbüro DMT das Chassis- und Gehäusekonzept E-PAC® und vertreibt seither Formteile, die diesem Konzept zugrunde liegen, unter der eigenen Marke NOVAplexTM.
  • 1997 erhielt das Unternehmen zum ersten Mal die Zertifizierung nach DIN ISO 9001.
  • 2002 wurde die Tochtergesellschaft MORAplast s.r.o. im tschechischen Odry gegründet.
  • 2006 wurde das Unternehmen in die RUCH NOVAPLAST GmbH + Co. KG und die Anlagegesellschaft RUCH INVEST GmbH + Co. KG aufgespaltet.
  • Heute wird die RUCH NOVAPLAST GmbH + Co. KG von Roland Zeifang und Winfried Mantwill, die RUCH INVEST GmbH + CO. KG von Andrea Ruch-Erdle und ihrem Ehemann Volker Erdle geführt.

Zertifizierungen[Bearbeiten]

  • DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) seit 1997
  • DIN ISO 14001:2004 (Umweltmanagement) seit 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

48.5357778.066285Koordinaten: 48° 32′ 9″ N, 8° 3′ 59″ O