Puppentheater FIGURO

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Puppentheater FIGURO ist ein freies professionelles Tourneetheater mit Sitz in Leipzig.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Marionettentheater FIGURO wurde 2004 von Puppenspielern Martin Hufsky und A. Alexej als freies Tourneetheater in Leipzig gegründet. In den ersten Jahren seiner Tätigkeit verstand sich das Theater als Marionettenbühne für Erwachsenen – für die Zeit ein Novum für die Leipziger Kulturszene. 2006 begeisterte FIGURO das Leipziger Publikum mit dem Marionettenballett Der Feuervogel, in dem die Musik von Igor Stravinsky eine schockierend neue Interpretation bekommen hat: "Ein poetisches Marionetten-Musiktheater erzählt ein Märchen über den Tod des Märchenhaften." (DAT November 2007)

Im selben Jahr ist das Theater in die Union Internationale de la Marionnette eingetreten.

Seit 2009 zeigte sich eine neue Tendenz in der Arbeit des Ensembles. Immer williger nahmen die Künstler an pädagogischen Projekten teil, immer offener wurden sie auch anderen Spieltechniken gegenüber. 2010 vertrat der künstlerische Leiter A. Alexej sein Theater am Tag des historischen Theaters in Potsdam. Zur allgemeinen Überraschung zeigte er keine venezianischen Marionetten, sondern die Handpuppen aus dem Pulcinella-Theater. 2011 wechselte das Theater seinen Namen und ist heute als Puppentheater FIGURO bekannt.

Heute[Bearbeiten]

Die Selbstdefinition als Puppentheater bedeutet für FIGURO keinerlei Verzicht aufs Experimentieren mit neuen Formen. Mit der Wahl des etwas altmodischen Begriffs (vgl. Figurentheater) betont FIGURO vielmehr sein Ziel, anspruchsvolles Theater auch für Kinder und Jugendliche zu bieten. Mit seiner Inszenierung Barmalej ist FIGURO das erste Leipziger vielsprachige Theater für Kinder geworden.

Weblinks[Bearbeiten]


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.