Projekt merhaba

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Projekt merhaba bzw. merhaba projesi ist ein 1998 initiiertes Forum der katholischen Thomas-Morus-Akademie in Bensberg zur Weiterbildung für türkischstämmige Oberstufenschülerinnen und Studentinnen in Deutschland. Bis dahin gab es in Deutschland kein vergleichbares offenes Bildungsangebot für diese Personengruppe.

Details[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Darstellung erstreckt sich quasi nur über die Modellphase; Fortgang im neuen Jahrtausend muss noch nachrecherchiert werden; Ist das Angebot inzwischen eingestellt? --89.53.3.84 13:18, 6. Mai 2007 (CEST)
Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Projekt merhaba wurde als dreijähriges Modellprojekt im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Mädchen in der Jugendhilfe“ gestartet, das junge Frauen türkischer Herkunft in Deutschland, die sich in der gymnasialen Oberstufe befanden bzw. bereits studierten im Bereich der Weiterbildung unterstützen sollte. Konzeptionelle Ziele der Initiative waren neben der „Stärkung des Selbstbewusstseins und des gesellschaftlichen Engagements der jungen Frauen ebenso die Veränderung der öffentlichen Wahrnehmung von Türkinnen“.

Die Seminare des Projekts merhaba werden inzwischen von einem aus türkischstämmigen Frauen bestehenden Arbeitskreis nicht nur in Bensberg, sondern auch in Berlin und an den Universitäten in Köln, Essen und Paderborn angeboten, häufig auch unter Mitwirkung prominenter Referenten.

Schon während der Modellphase bis 2000 wurden über 500 Teilnehmerinnen erreicht.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Botschafter der Toleranz 2002
  • Sonderpreis des Verbandes türkischer Unternehmer in Deutschland (ATIAD) 2001

Weblink[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.