PolenMobil

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das PolenMobil besucht auf Anfrage seit 2015 Schulen in Deutschland, ähnlich wie das DeutschMobil in Frankreich. Ziel ist es, bei Schülern und Lehrern Interesse und Neugierde für das Land Polen zu wecken. Im Rahmen von Unterrichtsbesuchen sollen landeskundliche, historische, kulturelle und politische Inhalte zu Polen vermittelt werden, die später auch im Unterricht aufgegriffen werden können. Auch die polnische Sprache soll den Schülern auf spielerische Weise nähergebracht werden. Der Besuch ist kostenlos.[1]

2015/2016 wurden 2900 Schüler in 137 Klassen in 72 Schulen bundesweit erreicht. Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es ein PolenMobil im Norden und ein zweites Süden Deutschlands, die bis Ende Juni 2017 fast 4.500 Schüler an 152 Schulen in 240 Klassen besucht haben. Die Finanzierung wurde für das Jahr 2018 verlängert. Die bisherigen Einsatzorte des PolenMobils finden sich hier.

Das PolenMobil ist ein Projekt des Deutschen Polen-Instituts und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk. Schirmherr ist der Koordinator für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PolenMobil: Polen in der Schule | Das Polen Magazin. In: Das Polen Magazin: News aus Polen, Urlaub in Polen. 24. Juni 2015 (das-polen-magazin.de [abgerufen am 21. November 2017]).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.