Plastic Skanksters

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plastic Skanksters (Aussprache: [ˈplæstɪk skæŋkstəz]) sind eine deutsche Ska-Band aus Kiel.

Plastic Skanksters
Allgemeine Informationen
Herkunft Kiel (Deutschland)
Genre(s) Full Range Ska
Gründung 1991
Website plastic-skanksters.de
Aktuelle Besetzung
Gesang
Kay Zaddach
Gitarre
Norbert Misfeldt
Bass
Fræntz Frentz
Posaune
Tim Ooh
Trompete
00-Huschi
Alt-, Baritonsaxophon
Paula Butterbröd
Altsaxophon
J. Anrecht
Orgel
Don Erdal
Schlagzeug
Van Flex
Ehemalige Mitglieder
Trompete
Lennart
Trompete
Armin
Trompete
Sonja
Posaune
Jörn
Saxophon
Herwig
Saxophon
Liisa
Saxophon
Caro
Saxophon
Christian
Saxophon
Christiane
Saxophon
Sven
Saxophon
Wencke
Baritonsaxophon
Martin
Gitarre
Chuck
Gitarre
Nico
Gitarre
Steffen
Orgel
Clemens
Orgel
Assja
Orgel
Gunnar
Orgel
Peter
Orgel
Zottel
Schlagzeug
Rübe
Schlagzeug
Frido
Schlagzeug
Lars
Bass
Flo
Bass
Wini

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Plastic Skanksters sind eine der ältesten und am längsten bestehenden deutschen Ska-Bands.

Nach der Bandgründung 1991/1992 und zahlreichen Umbesetzungen entwickelten sich die Plastic Skanksters zu den Kieler Lokalmatadoren in Sachen Ska. Die bis zu elfköpfige Band mixt traditionellen Ska mit verzerrten Gitarren und einer überragenden Bläserbesetzung, die mit der ansteckenden Fröhlichkeit der Musik überzeugen will.[1]

Im Frühjahr 2000 erschien die erste CD "Ska Gangsta". Mit der im Juni 2001 veröffentlichten EP "PS2" schaffte es die Band bis ins Halbfinale des Oxmox-Bandwettbewerbs in Hamburg. Die dritte CD "Supermarket" erschien 2004, die vierte CD “Full Range Ska” 2011. Mit der EP "Alt, Fett und Nutzlos!" brachten die Plastic Skanksters 2017 ihre mittlerweile fünfte Veröffentlichung heraus. Die Band ist auch auf den Samplern "From Punk to Ska Vol. 2" und "Ska around crazy world" vertreten. Als Support unterstützte sie The Toasters, The Busters und The Butlers.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2000: Ska Gangsta
  • 2001: PS2
  • 2004: Supermarket
  • 2011: Full Range Ska
  • 2017: Alt, Fett und Nutzlos!

Sampler[Bearbeiten]

  • From Punk to Ska Vol.2
  • Ska around crazy world
  • Musico Vol.6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helmut Friebel: Ska für eine kleine Schar, Holsteinischer Courier, 3. November 2009
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.