Peter P. Hopfinger

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter P. Hopfinger (* 27. Mai 1955 in Wien) ist ein österreichischer Journalist und Diabetes-Aktivist.

Leben[Bearbeiten]

Nach einer Ausbildung zum Großhandelskaufmann begann Hopfinger 1977 als Lokalreporter für den Kurier zu arbeiten. Anfang der 1980er-Jahre wurde er Resortleiter der Jugendredaktion Top, mit der technisch das erste Mal in Österreich Vier-Farb-Druck auf Zeitungspapier umgesetzt wurde. Inhaltlich förderte das Supplement die boomende österreichische Musik- und Kulturszene. Die Arbeit Hopfingers und seines Redaktionsteams bescherte dem Kurier den nie wieder erreichten Rekordwert von 17 Prozent Reichweite bei Österreichs Jung-Lesern.

Mitte der 1980er-Jahre wechselte er zur Kronen Zeitung, um dort die Jugendredaktion Insider zu gründen, die später von der ORF-Moderatorin Vera Russwurm übernommen wurde. Ab 1986 machte sich der Journalist selbständig und gründete gemeinsam mit der Fotografin Veronika Kub die Medienfirma Kub und Hopfinger GmbH.

1995 erfuhr Hopfinger im Rahmen einer Gesundenuntersuchung, dass er an Diabetes Typ 1 erkrankt ist. 1996 ging das erste von ihm gegründete deutschsprachige E-Zine für Menschen mit Diabetes Diabetes Austria online. Das Engagement Hopfingers und seiner Mitarbeiter - darunter Standard-Wissenschaftsredakteur Peter Illetscheko - erfuhr drei Journalisten-Preise. 2007 erschien bei Ueberreuter "Das große Diabetes-Handbuch".[1] 2010 erschien im H.Krenn-Verlag, Wien, das Buch "Wenn Diabetiker reisen".[2] 2014 entschied das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden, den von Hopfinger entwickelten Diabetes-Notfall-Anhänger in seine Sammlung aufzunehmen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter P. Hopfinger (Hrsg.): Das große Diabetes-Handbuch. Ueberreuter, Wien 2007, ISBN 978-3-8000-7170-8.
  2. Peter P. Hopfinger: Wenn Diabetiker reisen. Krenn, Wien 2011, ISBN 978-3-99005-112-2.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.