Patrick de Ville

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick de Ville

Patrick de Ville (eigentlich Patrick Meister, * 2. Oktober 1981 in Dossenheim) ist ein DJ, Musiker , Künstler und Techno-Produzent.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater arbeitete in einer Dreherfabrik des Bopp&Reuther-Konzern und seine Mutter hat einen Friseurladen in Heidelberg. Zu seiner Familie zählt auch seine Schwester. Sein Vater war schon damals ein bekannter DJ in [Dieter´s Brauhaus.] Heidelberg Vorher im jungen Alter noch keinen Kontakt zu elektronischer Musik, nahm er eine Ausbildung am Keypoard und Piano. Als Einzelunternehmer gründete er 1999 das Phylogenic-Label. Ursprünglich wollte er dort kleinere Künstler veröffentlichen, aber das Label floppte leider auch aufgrund wenig Erfahrung im Musikbereich und der Labelarbeit. Im Jahr 2010 gründeten befreundete DJ Kollegen Mannheim das [Audioschall]-Label. Auf diesem Label erschien dann auch die erste Veröffentlichung unter dem Namen I´am EP. Hierauf folgten weitere Veröffentlichungen auf Labels wie Dropbox, ReizMusik, Tech u very much, Momentum League, Doppelgänger oder Decoded Mini.

Logo Achtundsechzig Records

Im Jahr 2014 startete Patrick de Ville einen neuen Anlauf mit einem neuen Plattenlabel Namens 68-Label. Der Name kam aus dem Wohnort Mannheim mit der Postleitzahl 68. Patrick de Ville fühlte sich in Mannheim aufgrund der diversen Facetten immer wohl und vereint somit seinen Bezug zur Stadt mit der Musik. Der Leitsatz der Veröffentlichungen auf ACHTUNDSECHZIG ist: WE SOUNDS LIKE MANNHEIM IS!

Künstlerisch[Bearbeiten]

Im Jahr 2012 stieg er weiter in einem kleinen Fimstudio aus Mannheim ein GalaxyStarsProduction. Hierauf folgte dann auch der erste Filmdreh mit Patrick de Ville als Hauptdarsteller. Der Film Namens „Ghost Village“ wurde auch im Cinemaxx Mannheim bei einer Premiere des Films gezeigt, lies sich aber aufgrund der wenigen Geldmittel nicht im großen Stil vermarkten. Heute ist Patrick de Ville immer noch im Filmstudio tätig und leitet dort die Creative Sales Abteilung. Das Filmstudio an sich trägt früchte und siedelt sich sehr gut im Bereich Werbefilme und Social Media an.

Im Jahre 2012 erschien auch Patrick de Villes erstes Musikvideo mit Namen „MY CITY“, welches ab diesem Jahr als Musikdownload zu kaufen und auch im Fernsehen auf Metropolregion.tv zu sehen ist.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

We Sounds like Mannheim - SCHWARZ test.jpg
  • Patrick de Ville: I am EP (2010)
  • Patrick de Ville: 2012, (2010)
  • Patrick de Ville: Mein Traumland (2011)
  • Patrick de Ville: Nurology (2012)
  • Patrick de Ville: My Name is (2012)
  • Patrick de Ville: Three Kings EP (2013)
  • Patrick de Ville: Dreaming of You (2015)
  • Patrick de Ville: Luisa the Cat (2015)
  • Patrick de Ville: Moonrise (2015)
  • Patrick de Ville: Speak Native (2015)
  • Patrick de Ville: Wassermann (2015)
  • Patrick de Ville: Delta Revire RMX (2015)

Played at (Auszug)[Bearbeiten]

clubs

HITCH BAR (Croatia) - LOFT CLUB (Ludwigshafen) – LAGERHAUS (Mannheim) – SOHO CLUB (Mannheim) – SIEBENER (Mannheim) – I CLUB (Schwetzingen) - STARLOUNGE (Mannheim) – ZEITWERK (Ludwigshafen) – ANACONDA (Ludwigshafen) – PRIVE (Mannheim) – LIQUID LOUNGE (Speyer) – 2RAUM (Schwetzingen) – TANGENTE (Heidelberg) – KULTURRUINE (Karlsruhe) – CLIMAX (Ludwigshafen) - DELTA3 (Mannheim) - MS-CONNECTION (Mannheim) - U60311 (Frankfurt) - VODKA BAR (Hurghada-Egypt) - BORA BORA (Ibiza-Spain) - EVENTHAUS (Lampertheim)

open air

  • EVOLUTION (Ukraine) - COMPASS (Ukraine) - NATURE ONE (Germany) - UNION BEATS (Croatia) -

radio

  • SUNSHINE-LIVE (Mannheim) - QUERFUNK (Karlsruhe) - BERMUDAFUNK (Mannheim) - Radio Darmstadt (Darmstadt)

Sonstiges[Bearbeiten]

Mitwirkung als Hauptdarsteller bei dem Fim Ghost Village (2012) der Firma GalaxyStarsProduction aus Mannheim.

Film:

  • Ghost Village (2012)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Patrick de Ville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.