Panzervernichtungseinheit

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Panzervernichtungseinheiten der Hitlerjugend wurden in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs von der Wehrmacht aufgestellt. 15- und 16-jährige Jungen wurden für diese Einheiten eingezogen.

Unter dem Namen HJ-Panzervernichtungsregiment 21 – Baden wurde eine solche Einheit am 18. April 1945 in Triberg zusammengestellt. Es bestand aus Schülern der Mannheimer Mittelschule, die sich bis zum 17. April 1945 in einem Kinderlandverschickungslager in Titisee befanden, sowie auch aus Jugendlichen aus der Umgebung von Donaueschingen/Villingen. Die Einheit wurde mit Uniformen der Organisation Todt eingekleidet und mit Karabinern und Panzerfäusten ausgerüstet. In Schonach fand am 20. April 1945 im Hof einer Schule die Vereidigung der Jugendlichen statt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl H Mehler: Davongekommen: Jugendzeit eines Mannheimers 1929-1950, Mannheim 1999, ISBN 978-3980363259, S. 196 ff.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.