PEMTec

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

PEMTec ist ein Maschinenbauunternehmen, dass auf die Entwicklung und Herstellung von Maschinen für die präzise elektrochemische Metallbearbeitung spezialisiert ist.

PEMTec GmbH
Logo PEMTec Relaunch von 2017
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1995
Sitz Trier Konz DeutschlandDeutschland Deutschland und

Forbach FrankreichFrankreich Frankreich

Leitung Hans Kuhn (Geschäftsleitung)
Mitarbeiter > 50
Branche Maschinenbau
Website http://www.pemtec.de
Stand: Oktober 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1995 als „PEM Technologiegesellschaft mbH“ gegründet. 2003 kam zudem die PEMTec SNC, mit Standort Forbach in Frankreich, in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze, als Entwicklungs- und Produktionsstandort hinzu. Der PEMTec-Hauptsitz ist heute in Trier Konz. Seit 2007 werden weltweit Applikationszentren eingerichtet, um Kunden vor Ort bei der Fertigung von Werkzeugen und Applikationen für die PEMTec-Maschinen zu unterstützen. Das Unternehmen ist international ausgerichtet und agiert weltweit.

Das PECM-Verfahren und die Technologie hat PEMTec weiterentwickelt und nennt es „Pemmen“. Inzwischen ist das Pemmen ein geschützter Begriff. Von Anfang an wollte PEMTec die PECM-Technologie verbessern, bis hin zur Produktion von Standard-Maschinen. Mit von PEMTec produzierten Maschinen werden heute Teile für die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik, den Werkzeugbau sowie Münzprägetechnik hergestellt.

Technologie[Bearbeiten]

Die präzise elektrochemische Metallbearbeitung ist ein abbildendes elektrochemisches Abtragen nach DIN 8590 , unter Verwendung einer äußeren Stromquelle.[1] Dabei wird das der Elektrolyse zugrunde liegende Prinzip der Auflösung mittels einer als Anode geschalteten formgebenden Werkzeugelektrode verwendet.[2] Grundsätzlich ermöglicht dieses abtragende Fertigungsverfahren die Herstellung komplexer metallischer Bauteile, unabhängig von ihren mechanischen Werkstoffeigenschaften wie Festigkeit oder Härte. Zudem lassen sich hohe Abtragraten in Verbindung mit besten Oberflächengüten erzielen und durch das zugrunde liegende physikalische Wirkprinzip der Elektrolyse erfolgt die Bearbeitung nahezu verschleißfrei, ohne dabei die Werkstückrandzone thermisch oder mechanisch zu schädigen.[3] Das Abtragverhalten während der Elektrolyse wird als elektrochemische Senkbarkeit umschrieben.[4]

Dadurch, dass PEMTec einen synchronisierten Strompuls und eine oszillierende Werkzeug-Elektrode einsetzt, ist die Basis für einen sehr kleinen Bearbeitungsspalt geschaffen. Zwischen einer negativ gepolten Werkzeugelektrode (Kathode) und einem positiv gepolten Werkstück (Anode) wird ein elektrisch leitfähiger Elektrolyt (Salzwasser) eingebracht und mit Hilfe eines gesteuerten Strompulses die Gegenform der Elektrode abgebildet. Das PECM-Verfahren stellt damit eine Weiterentwicklung des elektrochemischen Senkens dar. Damit kann hochpräzise und wirtschaftlich gefertigt werden, ohne prozessbedingten Werkzeugverschleiß. Absolut berührungslos und ohne thermische oder mechanische Einflüsse entstehen Werkstücke mit einer Abbildegenauigkeit sowie Wiederholbarkeit im unteren Mikrometerbereich und einer Oberflächengüte von bis zu 0,05 µm.

Komponenten[Bearbeiten]

Jede PECM-Maschine von PEMTec besteht aus vier Hauptkomponenten: PEMMechanic, PEMControl, PEMPower und PEMAqua. Eine weitere wichtige Komponente ist das Werkzeug – bestehend aus Haltewerkzeug und Elektrode. Dieses wird immer gemeinsam mit den Kunden zusammen entwickelt.

PEMMechanic[Bearbeiten]

PEMMechanic ist ein Bearbeitungsraum für Elektrode und Werkstückaufnahme. Dieser Teil der Maschine besteht aus Granit und Edelstahl in einachsiger Portalbauweise mit einer Z-Achse, die die oszillierende(n) Elektrode(n) trägt und führt.

PEMControl[Bearbeiten]

PEMControl ist eine Prozess- und Maschinensteuerung. Dieser Teil der Maschine ist mit einem Echtzeitrechner ausgestattet, der µ–Sekunden genau alle eingegebenen Signale steuert. Die Eingabe und Steuerung erfolgt über eine von PEMTec entwickelte Touchscreen-Bedienerschnittstelle. PEMControl ermöglicht dem Kunden, online die Bearbeitung zu analysieren und den Prozess zu bewerten. Eine zusätzliche Automatisierung kann über PEMControl eingebunden werden.

PEMPower[Bearbeiten]

PEMPower ist eine hochdynamische und stabile Stromquelle. Spannung, Strom und Pulslänge werden im µ–Sekunden-Bereich errechnet und überprüft. Die Bearbeitungsparameter werden in den Prozess integriert.

PEMAqua[Bearbeiten]

PEMAqua ist eine autarke Elektrolyt-Aufbereitungsanlage. Dieser Teil der Maschine ist für die automatisierte, umweltfreundliche Mikrofilterung des Elektrolyts zuständig, einschließlich Chrom VI-Reduktion. In der PEMAqua werden pH-Wert, Leitfähigkeit, Temperatur und Durchfluss des Elektrolyten automatisiert geregelt. Die Durchflussmenge kann kundenspezifisch angeglichen werden. Standardvarianten bieten wir mit 1.000 und 2.000 Litern an.

Maschinen[Bearbeiten]

PEM 400[Bearbeiten]

Datei:Pem400-web.jpg
PEM 400 Kompakte PECM-Standardmaschine

Die kompakte PECM-Anlage PEM400 ist eine mit platzsparender Aufstellung und hochpräziser Achsenführung ausgestattete Maschine. Sie kann als Einzelanlage oder Anlagenverbund zur Mehrfachbearbeitung (Maschinenverknüpfung) von Teilen genutzt werden. Dementsprechend eignet sie sich für die Serienfertigung von Metallteilen in einfachen bzw. mehrfachen Bearbeitungsschritten.

PEM 600[Bearbeiten]

Datei:Pem600-web.jpg
PEM 600 Vielseitige Standardmaschine

Die meistverkaufte Standardanlage, die PEM600, bietet Möglichkeiten für Werkstücke, insbesondere was Größe und Stückzahl angeht. Die seitliche Beschickung der Anlage in der Serienfertigung ist hier genauso möglich wie die Einzelfertigung von Teilen.

PEM 800[Bearbeiten]

Datei:Pem800-web.jpg
PEM 800 Große Standardmaschine

Bei der PEM800 handelt es sich um den „großen Bruder“ der Standardmaschine PEM600. Hier fällt alles etwas größer aus; der Bearbeitungsraum, das Elektrodengewicht, der Generator, mit bis zu 12.000 Ampere und damit gleichzeitig die zu fertigenden Bauteile. Daneben bietet die PEM800 auch eine andere Achsenführung. Die Türen können auch seitlich geöffnet werden.

PEM 800 S[Bearbeiten]

Datei:Pem800S-web.jpg
PEM 800 S Neueste große Standardmaschine

Das neue Flaggschiff der Hightech-PECM-Maschinen von PEMTec, die PEM 800 S , ist leistungsstärker, schneller und präziser. Mit einem höheren Gewicht und verbesserter Pulsfrequenz ist die Maschine in der Lage mehr Material abzutragen. Damit kann sie mehr Werkstücke in kürzerer Zeit bearbeiten.

PEM AQUA[Bearbeiten]

Datei:Pemaqua-web.jpg
PEM AQUA Kompaktanlage offen und geschlossen

Die Komponenten, Maschine und Elektrolytaufbereitung , werden von PEMTec entwickelt, geprüft und gefertigt. Die Anlage ist mit der passenden Anzahl benötigter Mikrofilter sowie die vollautomatische Überwachung und exakte Regelung des Elektrolyten nach Leitfähigkeit, pH-Wert, Chromat und Temperatur ausgestattet. Die Abstimmung von Maschine und Elektrolytaufbereitung gewährleistet das konstant hohe Arbeitsniveau.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steuer, Philipp Gepulste elektrochemische Bearbeitung von Kupferelektroden und deren Einsatz zur funkenerosiven Strukturierung von Hartmetall Dissertation Schriftenreihe Fertigung und Konstruktion, 2015, Band 55, S. 14, Saarbrücken
  2. Steuer, Philipp Gepulste elektrochemische Bearbeitung von Kupferelektroden und deren Einsatz zur funkenerosiven Strukturierung von Hartmetall Dissertation Schriftenreihe Fertigung und Konstruktion, 2015, Band 55, S. 14, Saarbrücken
  3. Zeis, Markus Modellierung des Abtragsprozesses der elektrochemischen Senkbearbeitung von Triebwerksschaufeln Dissertation, 2015, S. 1, Aachen
  4. Degenhardt, Helmut Elektrochemische Senkbarkeit metallischer Werkstoffe Dissertation, 1972, S. 29, Aachen
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.